+49 (0) 4193 809 45 12 | Mo - Fr 9 - 16
TitelseiteReisen nach Mittel- & SüdamerikaMexikoAuf der Yucatan Halbinsel
15 Tage:

Auf der Yucatan Halbinsel in Mexiko

BEST-PREIS GARANTIEHöhepunkte dieser Reise:

Chichén Itzá, Uxmal, Kabah, Campeche, Palenque, Wasserfall Aguas Azul, Wasserfall Misol-Ha, San Cristobal de las Casas, San Juan de Chamula und Zinacantan (Dörfer mit indigener Bevölkerung), Bootsfahrt im Sumidero-Canyon, Playa del Carmen.

Folgendes ist in der Reise enthalten:

  • Hin- und Rückflug von Deutschland nach Cancun mit Zwischenlandung(en)
  • 1 Inlandsflug: Tuxtla Gutiérrez – Cancún
  • Transfers von und bis den Flughäfen (in kleinen, international zusammengesetzten Gruppen)
  • Busfahrt: Cancun – Mérida
  • Fahrt mit dem Luxusbus: Mérida – Campeche – Palenque
  • Busfahrt: Palenque – San Cristobal de las Casas – Tuxtla Gutiérrez // Cancún – Playa del Carmen
  • 13 Übernachtungen in guten Hotels einschl. Frühstück
  • 1 x Mittagessen (Tag 2)
  • Individuelle Rundreise; alle Ausflüge finden in internationalen Kleingruppen mit lokalen englisch sprechenden Guides statt (ausgenommen am 7. und 9. Tag)
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Abreisegarantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt
  • Tägliche Abreise

Die folgenden Ausflugspakete sind inklusive:

  • Führung zu einem der neuen Wunder der Welt, dem „Chichen Itza“ einschl. Mittagessen
  • Führung durch die beeindruckende Maya-Ruinenstädte ”Uxmal” und “Kabah”
  • Führung durch den Mayakomplex ”Palenque”
  • Besuch der Wasserfälle Agua Azul sowie Misol-ha
  • Ausflug zu den Indianerdörfern Chamula und Zinacantan
  • Bootsfahrt in der Sumidero Klamm
  • Eintrittsgelder für die genannten Sehenswürdigkeiten
Zuschlag im Einzelzimmer: 580 €
Wir gewähren einen Rabatt ab 6 Personen
Das erwartet Sie:

Auf dieser Reise erwartet Sie schönste Natur, beeindruckende Ruinen aus der Zeit der Maya-Indianer und gut erhaltende Kolonialzeitbauten. Sie werden touristische Höhepunkte kennenlernen, zu denen archäologische Stätten wie Chichén Itzá, Uxmal und Palenque zählen. Aber auch die Natureindrücke kommen nicht zu kurz, denn Sie werden den Sumiero-Canyon vom Boot aus erleben und türkisfarbene Wasserfälle besuchen. Beschauliche Städte mit Gebäuden aus der Kolonialzeit erzählen von der ereignisreichen Geschichte und Sie können Nachfahren der Maya-Indianer erleben, die noch heute ihre Traditionen pflegen. Zum Abschluss der Reise können Sie sich im malerischen Badeort Playa del Carmen mit seinen weißen Stränden und kristallklarem Wasser entspannen.

Reiseprogramm
Tag 1: Abreise aus Deutschland und Ankunft in Cancun
Tag 1: Abreise aus Deutschland und Ankunft in Cancun

Heute verlassen wir Deutschland und fliegen mit Zwischenlandungen nach Cancun auf der Yucatan Halbinsel. Am Flughafen Cancun wartet ein Fahrer auf Sie, der Sie zu Ihrem Hotel fahren wird.

Übernachtung Hotel Calypso

Tag 2: Cancun – Chichen Itza - Mérida
Tag 2: Cancun – Chichen Itza - Mérida

Unser Ziel ist heute Mérida, welches  im Jahr 1542 auf Resten der früheren Maya-Stadt Tihó gegründet worden ist. Mérida wird einerseits „Die Weiße Stadt“ genannt,  wegen der vielen weißgekalkten Häusern. Andererseits bezeichnen die Einheimischen sie als „das Paris Mexikos“, weil dieses die Stadt auf der Yucatan Halbinsel ist, welche am meisten einer europäischen Stadt gleicht.

Bevor wir aber nach Mérida kommen, besuchen wir die Ruinenstadt Chichen Itza, die auf der Welterbe-Liste von UNESCO steht, und die zu einem der sieben neuen Weltwunder ernannt worden ist. Diese Ruinen tragen Spuren zweier verschiedener Kulturepochen, der Maya- und Itza-Epoche. Die Maya-Bevölkerung hatte hochentwickelte Fähigkeiten, ganz besonders bezüglich der Astronomie und Architektur, was sich in den Ruinen offenbart. Wir werden die berühmte Pyramide El Castillo besuchen, welche 25 Meter hoch ist. Diese ist in Wirklichkeit ein in Stein geformter Maya-Kalender. Jedes Jahr bekommt man im März und September den Eindruck einer „Schlange” auf der Nordtreppe, welche jedoch nur der Schatten der Sonne ist. Des Weiteren sehen wir auch den größten antiken Spielplatz, den Tempel der Krieger, welcher über 180 x 70 m groß ist. Er ist für seine Chac-Mool Figur und das Observatorium berühmt, welches das astronomische Observatorium des Mayavolkes war. Außerdem werden wir auch zum heiligen Brunnen „Cenote Sagrado“ gehen, welcher für religiöse Rituale benutzt wurde. Zum Dank für diese Wasserquelle opferten die Mayas hier an den Regengott Chaas. Im Brunnen wurden sowohl Menschenknochen als auch wertvolle Opfergaben gefunden.

Übernachtung Hotel del Gobernador

Tag 3: Uxmal - Kabah
Tag 3: Uxmal - Kabah

Für heute steht eine ganztägige Fahrt zur archäologischen Stätte Uxmal, einer Ruinenstadt aus der Zeit um 500 n. Chr., auf dem Programm. Bis um das Jahr 1200 war es eine machtvolle Stadt, die später jedoch verlassen wurde. Nach der Eroberung der Halbinsel Yucatán notierten Chronisten, dass die Stadt Mitte des 16. Jh. nur noch von wenigen Menschen bewohnt wurde, die danach verschwanden. Die Ruinen der von den Mayas aus rosa Kalkstein errichteten, beeindruckenden Bauwerke befinden sich auf Hügeln. Der Name Uxmal bedeutet übersetzt „drei Mal“, doch wurden hier – wie auch anderswo in Mittelamerika – Gebäude bis zu fünf Mal auf den Grundmauern der alten errichtet. Diese Stätte ist aufgrund ihrer Bauweise sehr viel besser erhalten, als andere, denn die antiken Baumeister verwendeten exakt behauene Quader, die ohne Zement zusammengefügt wurden. Mit etwas Glück kann man Echsen sehen, die in den Ruinen leben.

Zu den sehenswerten Bauwerken zählen der Gouverneurspalast, ein langgestrecktes Gebäude auf einer 12 m hohen Plattform, die Pyramide des Zauberers, eine Tempelanlage, das Nonnenviereck, ein viereckiger Gebäudekomplex mit Fassaden aus sorgfältig behauenen Quadern und ein großer Ballspielplatz, der gemäß gefundener Hieroglyphen im Jahre 901 n. Chr. von Chan Chak K’ak’nal-Ahau errichtet wurde.

Danach geht es weiter nach Kabah, der zweitgrößten Ruinenstadt im Verbreitungsgebiet des Puuc-Baustils. Der Maya-Ausdruck Puuc bedeutet übersetzt „starke Hand“. Am bekanntesten ist der Codz Poop-Palast, an dem eine ununterbrochene Folge von Chaac-Masken zu sehen ist. Chaac war der Regengott der Mayas, und wenn man diese trockene Gegend betrachtet, versteht man, welche Bedeutung dieser hatte.

Am späten Nachmittag kehren Sie zum Hotel zurück.

Übernachtung Hotel del Gobernador

Tag 4: Mérida – Campeche
Tag 4: Mérida – Campeche

Der nächste Aufenthaltsort der Reise ist die wunderschöne Stadt Campeche. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und zur Bushaltestelle gefahren. Mit einem erstklassigen Bus fahren Sie in die Stadt. Die Fahrt dauert rund 2½ Stunden. Bei der Ankunft an der Haltestelle in Campeche werden Sie von einem Taxi abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

Campeche wurde 1540 von spanischen Eroberern gegründet, die die Stadt auf die bereits bestehende Maya-Stadt Can Pech bauten. Diese war damals die wichtigste Handelsstadt im südlichen Mexiko, weshalb sich in der Stadt auch viele wohlhabende Kaufleute befanden. Das war auch der Grund für die vielen Angriffe von Piraten. Dem spanischen König wurde das schließlich zu viel. Er befahl daher, dass eine Mauer rund um die Stadt errichtet werden solle, um ihre Einwohner und deren Reichtum zu schützen.

Viele der alten Stadtmauern und Befestigungen aus der spanischen Kolonialzeit sind erhalten geblieben, weshalb sich die Stadt auch auf der UNESCO-Weltkulturerbe-Liste befindet.

Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können in der wunderschönen Stadt auf Entdeckungsreise gehen. Sowohl ihre Schönheit als natürlich auch die spannende Geschichte werden Sie beeindrucken. Genießen Sie an der gemütlichen Hafenpromenade den wunderschönen Sonnenuntergang über dem Golf von Mexiko. Auch die Einheimischen lieben es, hier am Abend spazieren zu gehen.

Übernachtung Hotel Plaza Colonial

Tag 5: Campeche - Palenque
Tag 5: Campeche - Palenque

Sie werden vom Hotel abgeholt und zur Bushaltestelle gebracht. Von dort fahren Sie erneut mit einem erstklassigen Bus weiter nach Palenque. Die Busfahrt dauert rund. 6 Stunden. Bei der Ankunft an der Haltestelle in Palenque können Sie entweder den kurzen Weg zum Hotel gehen oder ein Taxi nehmen (muss selbst bezahlt werden).

Übernachtung Hotel Maya Tulipanes

Tag 6: Palenque
Tag 6: Palenque

Palenque ist von tropischem Regenwald umgeben und wegen seiner Pracht und einzigartigen Lage mit Aussicht über das flache Yucatan sehr beliebt. Palenque ist eine der größten Städte des Mayavolkes und ihr verdanken die naheliegenden Maya-Ruinen, welche auch auf der Liste von UNESCO stehen, ihren Namen. Tief im dichten Regenwald der Chiapas-Provinz in Mexiko finden wir diese herrlichen Maya-Ruinen. Wir werden u.a. den Inskriptionstempel, der ein Beerdigungsmonument für König Pacal den Großen darstellt, näher ansehen.

Übernachtung Hotel Maya Tulipanes

Tag 7: Palenque – San Cristobal de las Casas
Tag 7: Palenque – San Cristobal de las Casas

Wir fahren von Palenque nach San Cristobal de las Casas. Unterwegs besuchen wir den 35 Meter hohen Wasserfall Misol-Ha, der wegen seiner Schönheit sehr beliebt ist. Diese prachtvolle Landschaft befindet sich mitten in der tropischen Vegetation und wird von Mahagoni- und Sapote-Bäumen bedeckt. Diese Landschaft wurde durch den Abfall eines Felsenrandes am Flussufer gebildet, wobei ein breiter Teich geformt wurde. Hier besteht die Möglichkeit zum Baden.

Danach geht es weiter zum herrlichen Wasserfall Agua Azul. Wegen seines türkisfarbigen Wassers, den intensiven Farben, einer konstanten Brise und des besonderen Brummens ist dieser Ort eines der großartigsten und unvergesslichsten Naturerlebnisse in Mexiko. Es gibt dort über 500 mehr oder weniger große Wasserfälle in Höhen von 3 bis 30 Metern.

Hiernach setzen wir unseren Weg nach  San Cristobal de las Casas fort, welches etwa 2100 Meter hoch liegt.  Ehemals war diese Stadt als “San Cristobal” bekannt, das “de las Casas” wurde später zur Ehre des  Bartolomé de las Casas, einem spanischen Priester, der für die Rechte der Indianer kämpfte, hinzugefügt.

Leider ist es night möglich englischsprechender Guide an diesem Tag zu buchen.

Übernachtung Hotel Diego Mazariegos

Tag 8: Ausflug zu Indianerorten
Tag 8: Ausflug zu Indianerorten

Wir besuchen heute zwei Indianerorte. In San Juan de Chamula wohnen etwa 50.000 Nachkommen des ursprünglichen Mayavolkes, primär „Tzotzils“ und „Tzeltals“. Für sie ist es wichtig, ihre Bräuche und ihr Kulturerbe zu bewahren, woraus u.a. hervorgeht, dass sie ihre eigene Sprache sprechen und dass die Stadt ihre eigene Polizei und Regeln hat.

Wir sehen uns die eigenartige Kirche am zentralen Platz der Stadt an, die wirklich einen Besuch wert ist. Sie ist ein gutes Beispiel dafür, dass der ursprüngliche Maya-Glaube und der katholische Glaube zusammenschmelzen können. Die Indianer beten zum Maya-Gott oder einem Heiligen, welcher für eine relevante Krankheit oder einen Wunsch, die der Grund für den Kirchenbesuch sind, zuständig ist. Es gibt keine Sitzplätze in der Kirche, weshalb man auf dem Boden zwischen den vielen Kerzen kniet und betet. Die Luft ist voller Weihrauch und entlang der Wände stehen Holzfiguren von ihren Heiligen und Johannes dem Täufer, welcher der Schutzengel der Stadt ist.

Sowohl San Juan de Chamula und Zinacantan sind für ihre Webtechniken bekannt und jedes Dorf hat seine eigenen, besonderen Trachten mit ganz genau ausgedachten Mustern und Farben. Auf den Märkten stehen die Indianer in ihren farbenfrohen Kostümen, um Keramik und Kleidung aus Wolle und Baumwolle zu verkaufen.

Übernachtung Hotel Diego Mazariegos

Tag 9: San Cristobal de las Casas – Sumidero – Tuxtla – Playa del Carmen
Tag 9: San Cristobal de las Casas – Sumidero – Tuxtla – Playa del Carmen

Sie verlassen heute San Cristobal de las Casas ud fahren nach Sumidero. Von hier aus machen Sie eine Bootsfahrt auf dem 13 Km langen Fluss im Sumidero-Canyon. Eine unglaublich schöne Bootsfahrt. Wenn Sie Glück haben, können Sie sowohl Krokodile als auch Affen und Geier sehen.

Bei diesem Ausflug kann Sie leider kein englischsprachiger Guide begleiten.

Es geht für Sie weiter nach Tuxtla. Von dort fliegen Sie nach Cancún. Weiter geht es zur wunderschönen Playa del Carmen mit ihrem kilometerlangen weißen Sandstrand zwischen Palmen und kristallklarem Wasser.

Übernachtung Hotel Hacienda Real

Tage 10-13: Playa del Carmen
Tage 10-13: Playa del Carmen

Diese Tage stehen zu Ihrer freien Verfügung, sodass Sie Playa del Carmen genießen und sich am schönen weißen Sandstrand entspannen können. Sie können auch die verschiedenen Wassersportarten, wie z.B. Windsurfing und Jet-Skiing ausprobieren. Oder Sie fahren zum Schnorcheln/Tauchen zur Insel Cozumel, wo sich das weltbekannte Taucherparadies mit Grotten und herrlichen Riffs befindet. Direkt vom Strand bei Playa del Carmen aus geht eine Fähre nach Cozumel, eine Bootsfahrt dauert etwa 45 Minuten, es gibt täglich mehrere Abfahrten.

Das Zentrum von Playa del Carmens ist der Plaza Mayor, der am Strand und der Fähre zum Taucherparadies Isla Cozumel liegt. Am Plaza Mayor beginnt die Hauptstraße, die Avenida 5,  wo es eine Menge Geschäfte, Restaurants und Bars gibt. Abends wird der Strand zu einer Bar umgewandelt und man wird normalerweise mit Musik in Form von Reggae oder Calypso unterhalten. Eigentlich kann man sich fast nichts Besseres vorstellen, als einen Abend mit einem kalten Corona und guter Musik mit Ausblick über das Karibische Meer zu beginnen.

Übernachtung Hotel Hacienda Real

Tag 14: Beginn der Heimreise
Tag 14: Beginn der Heimreise

Es wird jetzt Zeit, dass Sie sich von Mexiko verabschieden. Sie werden zum Flughafen Cancun gefahren, wo die Heimreise beginnen wird.

Tag 15: Wieder zu Hause
Tag 15: Wieder zu Hause

Ankunft in Deutschland.

Buchungsanfrage
Weitere Informationen
HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
+49 (0) 4193 809 45 12
info@lamatravel.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Facebook

Trustpilot

Buchungsanfrage

Newsletter

Gute Angebote und Reiseneuigkeiten