+49 (0) 4193 809 45 12 | Mo - Fr 9 - 16
TitelseiteReisen nach Mittel- & SüdamerikaMexikoMexico & Guatemala
21 Tage:

Mexiko- & Guatemala-Höhepunkte

BEST-PREIS GARANTIEHöhepunkte dieser Reise:

Ruinenstadt Teotihuacán, Basilica de Nuestra Señora de Guadalupe, Plaza de las Tres Culturas, Mexikostadt, Oaxaca, Monte Albán, Bootsfahrt im Sumidero-Canyon, San Cristobal de las Casas, San Juan de Chamula und Zinacantan (Dörfer mit indigener Bevölkerung), Panajachel, See Lago de Atitlán, Antigua, Tikal Nationalpark, Palenque, Wasserfall Aguas Azu, Wasserfall Misol-Ha, Mérida, Chichén Itzá, Playa del Carmen.

Folgendes ist in der Reise enthalten:

  • Flug von Deutschland nach Mexico City mit Zwischenlandung(en)
  • Flug von Cancún nach Deutschland mit Zwischenlandung(en)
  • 1 Inlandsflug in Guatemala: Guatemala City – Flores
  • Transfer von und bis den Flughäfen (in kleinen, international zusammengesetzten Gruppen)
  • Fahrt mit dem Luxusbus: Mexico City – Oaxaca
  • 1 Übernachtung auf der Fahrt mit dem Luxusbus: Oaxaca – Tuxtla Gutiérrez
  • Busfahrt: San Cristóbal de las Casas – Panajachel – Antigua // Flores – Palenque
  • Fahrt mit dem Luxusbus: Palenque – Mérida
  • Busfahrt: Mérida – Playa del Carmen
  • 18 Übernachtungen in guten Hotels einschl. Frühstück
  • 2 x Mittagessen (Tag 13, 18)
  • Individuelle Rundreise; alle Ausflüge finden in internationalen Kleingruppen mit lokalen englisch sprechenden Guides statt (ausgenommen am 7. Tag)
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Abreisegarantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt
  • Tägliche Abreise

Die folgenden Ausflugspakete sind inklusive:

  • Besuch der Ruinenstadt Teotihuacán, der Kirche von Guadalupe und des Platzes der drei Kulturen
  • Stadtführung durch Mexico City mit Besuch des antropologischen Museums
  • Besuch der archäologischen Fundstätte Monte Albán
  • Stadtführung durch Oaxaca de Juárez
  • Bootsfahrt im Sumidero-Canyon
  • Fahrt zu den Städten Chamula und Zinacantan mit indigener Bevölkerung
  • Besichtigung von Santiago de Atitlan mit Besuch einer alten Kirche
  • Stadtführung durch Antigua mit Besuch einer Jade-Manufaktur
  • Besuch des Tikal Nationalparks und der antiken Maya-Stadt
  • Besuch der archäologischen Fundstätte Palenque (Mayas)
  • Besuch der Wasserfälle Agua Azul und Misol-Ha
  • Besuch von Chichén Itzá, einem der 7 neuen Weltwunder
  • Eintrittsgelder für die genannten Sehenswürdigkeiten
Zuschlag im Einzelzimmer: 800 €
Wir gewähren einen Rabatt ab 6 Personen
Das erwartet Sie:

Mexiko und Guatemala sind Länder mit großartigen Landschaften und interessanter Geschichte, denn vor der Ankunft der spanischen Eroberer lebten hier indigene Völker mit jahrhundertealten kulturellen Errungenschaften. Auf dieser Reise werden Sie die geschäftige Hauptstadt Mexiko-Stadt, Maya-Siedlungen und Ausgrabungsstätten (Weltkulturerbe) und reizvolle Städte mit Gebäuden im Kolonialstil kennenlernen. Aber auch die Natureindrücke kommen nicht zu kurz, denn Sie werden den Sumidero-Canyon vom Boot aus erleben und an einem malerischen See mit Aussicht auf Vulkane zwei Mal übernachten. Am Ende der Reise können Sie sich im Badeort Playa del Carmen mit seinen weißen Stränden entspannen.

Reiseprogramm
Tag 1: Abreise und Ankunft in Mexico City
Tag 1: Abreise und Ankunft in Mexico City

An diesem Tage werden Sie von Deutschland aus nach Mexiko fliegen (1 Zwischenlandung). In der Empfangshalle des Flughafens von Mexica-Stadt wartet ein Fahrer, der Sie zum Hotel bringt.

Übernachtung Hotel Regente City

Tag 2: Teotihuacán, Basilika und Platz der drei Kulturen
Tag 2: Teotihuacán, Basilika und Platz der drei Kulturen

Heute werden Sie Teotihuacán (zu Deutsch: Wo man zu einem Gott wird), die größte Ruinenstadt in Lateinamerika, besuchen. Von der 3 km langen Avenida de los Muertos (Todesallee) aus sieht man die Tempel und kolossalen Pyramiden, deren Ursprünge bis in die Zeit um 200 v. Chr. zurückreichen. Zu den im Laufe vieler Jahrhunderte entstandenen Bauwerken zählen der Quetzalcoatl-Tempel (Knochenfunde von über 200 geopferten Kriegsgefangenen), der Quetzalpapalotl-Palast und die berühmte Mond- und Sonnenpyramide, die sich 46 bzw. 65 m hoch im Stadtzentrum erheben. Darunter befindet sich eine etwa 100 m lange Höhle, wo der Mythologie zufolge die Menschheit erschaffen wurde.

Anschließend werden Sie die Basilica de Nuestra Señora de Guadalupe besuchen, eine Kirche, in der 10 000 Menschen Platz finden und die jedes Jahr Ziel von 20 Mio. Pilgern ist. Sie wurde nach der Jungfrau von Guadalupe (Marienheiligtum) benannt, die – über Mexiko hinaus – auch die Schutzheilige für ganz Mittelamerika ist.

Zum Abschluss besuchen Sie den Platz der drei Kulturen (Plaza de las Tres Culturas), der drei unterschiedliche Epochen der mexikanischen Geschichte repräsentiert. Hier sind die Reste aztekischer Bauwerke aus präkolumbianischer Zeit zu sehen, ferner eine Kirche aus der Zeit der Kolonisation und der neuzeitliche Turm von Tlatelolco, heute Sitz des Außenministeriums.

Übernachtung Hotel Regente City

Tag 3: Mexico City
Tag 3: Mexico City

Auf zu einer Stadtführung durch eine der größten Städte der Welt. Sie ist umgeben von Vulkanen und liegt auf einer Höhe von 2240 m über NN, was sie auch zu einer der höchstgelegenen Hauptstädte der Welt macht. Zum Besuchsprogramm gehören das Stadtzentrum mit Bauten aus der Kolonialzeit, der zentrale Platz Plaza de la Constitución (umgangssprachlich Zócalo), der Nationalpalast mit den berühmten historischen Wandmalereien des Malers Diego Rivera, der Templo Mayor, eine Ruine aus der aztekischen Hauptstadt Tenochtitlán und die größte Kathedrale des Landes, ein beeindruckendes Bauwerk, das mit Steinen aus den Azteken-Tempeln errichtet wurde.

Von dort aus geht es weiter zum Alameda-Park und dem Palacio de Bellas Artes, dem wichtigsten Kulturhaus Mexikos, wo Opern, Schauspielstücke und Konzerte aufgeführt werden. Auf der Prachtstraße Paseo de la Reforma geht es weiter zum Park Bosque de Chapultepec. Hier befindet sich das anthropologische Nationalmuseum, wo man einen Einblick in die Geschichte des Landes mit seinen vielen Kulturen erhält.

Übernachtung Hotel Regente City

Tag 4: Mexico City – Oaxaca
Tag 4: Mexico City – Oaxaca

Heute machen Sie sich mit dem Bus auf die Fahrt (6½ Std.) in die von Kolonialbauten geprägte Stadt.

Übernachtung Hotel Oaxaca Real

Tag 5: Monte Albán
Tag 5: Monte Albán

Heute steht ein Halbtagesausflug zur archäologischen Stätte Monte Albán auf dem Programm, die sich 400 m hoch auf einer Kuppe über der Stadt erhebt. Es handelt sich um die ehemalige Hauptstadt der Zapoteken, mit deren Bau im 8. Jahrhundert v. Chr. begonnen wurde. Hier bekommt man Pyramiden sowie Grabstätten ehemaliger Herrscher zu sehen, und auf dem großen Platz wird noch heute das Mesoamerikanische Ballspiel vorgeführt. Der Führer informiert ausführlich über den Ort und die 300 Danzantes-Stelen (Tanzende). Gegen Nachmittag kehren Sie zum Hotel zurück.

Übernachtung Hotel Oaxaca Real

Tag 6: Stadtführung durch Oaxaca de Juárez
Tag 6: Stadtführung durch Oaxaca de Juárez

Am heutigen Tage werden Sie an einer Stadtführung teilnehmen und dabei den zentralen Platz „Zócalo“ besuchen, der dank der vielen Marimba-Bands sehr lebendig ist. Nur wenige Straßen weiter befindet sich die eindrucksvolle barocke Kirche Santo Domingo und daneben das Museum gleichen Namens, in dem viele Funde von der Ausgrabungsstätte Monte Albán ausgestellt sind.

Gegen Abend geht es mit dem Bus nach Tuxtla Gutiérrez, wo Sie am nächsten Morgen ankommen werden.

Übernachtung Nachtbus im Mexiko

Tag 7: Cañón del Sumidero – San Cristóbal de las Casas
Tag 7: Cañón del Sumidero – San Cristóbal de las Casas

Bei der Ankunft in Tuxtla Gutiérrez werden Sie vom Busbahnhof abgeholt. Danach geht es zum Sumidero Canyon, auf dem Sie eine 2-stündige, 13 km lange Bootsfahrt unternehmen. Auf dieser einzigartigen Tour bekommen Sie mit etwas Glück Krokodile, Affen und Geier zu sehen.

Nächstes Ziel ist die Stadt San Cristobal de las Casas (2100 m über NN). Früher hieß sie nur „San Cristóbal“. Die Ergänzung „de las Casas“ kam erst 1848 zu Ehren des spanischen Bischofs Bartolomé de las Casas hinzu, der für die Rechte der indigenen Bevölkerung eintrat. Sie ist eines der eindrucksvollsten Zeugnisse für koloniale Bauweise in Mexiko und die kulturelle Prägung durch die Mayas verleiht ihr eine besondere Atmosphäre.

Leider ist es night möglich englischsprechender Guide an diesem Tag zu buchen.

Übernachtung Hotel Diego Mazariegos

Tag 8: Ausflüge zu Ortschaften mit indigener Bevölkerung
Tag 8: Ausflüge zu Ortschaften mit indigener Bevölkerung

Heute werden Sie die Orte San Juan Chamula og Zinacantan besuchen. Im Verwaltungsbezirk (Municipio) Chamula leben 50 000 Nachfahren der Mayas, die Tzotzil oder Tzeltal sprechen. Da ihnen der Erhalt ihrer Kultur und Lebensart sehr wichtig ist, sind sie weitgehend autonom und haben eine eigene Polizei.

Sie werden auch die „besondere“ Kirche besuchen, in der ein synkretistischer Glaube (Verschmelzung von Katholizismus und traditionellen Ritualen) gepflegt wird. Es werden die heidnischen Götter oder der Heilige angebetet, die bzw. der am ehesten Heilung oder die Erfüllung von Wünschen verspricht. Da es keine Bänke gibt, kniet man zum Beten zwischen den vielen brennenden Kerzen nieder. Es ist stickig und entlang der Wände stehen Holzplastiken der Heiligen und von Johannes dem Täufer, dem Schutzheiligen des Ortes.

Auch in Zinacantan leben Nachfahren der Mayas, hauptsächlich Tzotzil. Beide Orte sind für besondere Webtechniken bekannt, und die Kleider unterscheiden sich je nach Ort durch Farben und Muster. Auf den Märkten verkaufen Frauen in bunten Gewändern Keramik und Kleidung aus Wolle und Baumwolle.

Übernachtung Hotel Diego Mazariegos

Tag 9: San Cristóbal de las Casas – Panajachel
Tag 9: San Cristóbal de las Casas – Panajachel

Auf einer 9-stündigen Busreise fahren Sie heute nach Guatemala, wo Sie am später Nachmittag im Hotel in Panajachel ankommen.

Die Kleinstadt liegt am Atitlan, einem von 3 Vulkanen und 12 Siedlungen mit indigener Bevölkerung (Mayas) umgebenen, äußerst reizvollen See. Die Aussicht auf den See ist phantastisch!

Übernachtung Hotel Jardines del Lago

Tag 10: Lago Atitlan
Tag 10: Lago Atitlan

Ein Halbtagesausflug führt Sie heute nach Santiago de Atitlan, der größten Stadt am See. Die Schifffahrt dorthin dauert 45 Minuten. Hier tauchen Sie in das Leben und die Kultur der Ortsansässigen ein, bei denen es sich um Nachkommen von Tz’utujil sprechenden Mayas in ihren bunten Kleidern handelt. Hier wird auch eine der ältesten Kirchen des Landes besucht, in der heute synkretistische Riten praktiziert werden.

Übernachtung Hotel Jardines del Lago

Tag 11: Panajachel – Antigua
Tag 11: Panajachel – Antigua

Auf einer 2½ -stündigen Fahrt geht es heute nach La Antigua Guatemala, der einstigen Hauptstadt der spanischen Kolonien in Mittelamerika. Als sie 1773 durch ein Erdbeben fast völlig zerstört wurde, beschloss man, die Hauptstadt auf einer nicht weit entfernten Hochfläche (heute Guatemala-Stadt) neu zu errichten. Antigua ist eine beschauliche Stadt mit Kopfsteinpflaster-Straßen und schönen Bauten aus der Kolonialzeit, von der sich ein atemberaubender Blick auf die umgebenden Vulkane bietet.

Nach Ihrer Ankunft nehmen Sie an einer Stadtführung teil, auf der sie etwas über die Geschichte Guatemalas während der Kolonialzeit erfahren. Dabei kommen Sie auch an der für die Kolonialarchitektur typischen Kathedrale, dem Kapuzinerkloster und der gut erhaltenen Kirche San Francisco el Grande vorbei. In Letzterer liegt Hermano Pedro begraben, ein Franziskanermönch, der hier heiliggesprochen wurde. Vom Rathaus aus hat man einen tollen Blick auf die städtischen Plätze und den Vulkan Agua. Die Führung endet in einer Jade-Manufaktur, wo sie einen Eindruck von der Bearbeitung des Steins einst und jetzt erhalten.

Übernachtung Hotel El Carmen

Tag 12: Antigua – Flores
Tag 12: Antigua – Flores

Sie werden zum Flughafen von Guatemala-Stadt gebracht, von wo Sie nach Flores (nördl. Landesteil) fliegen. Dort werden Sie den Tikal Nationalpark besuchen. Bei der Ankunft werden Sie abgeholt und ins Hotel gebracht.

Übernachtung Hotel Casona de la Isla

Tag 13: Tikal Nationalpark
Tag 13: Tikal Nationalpark

Heute werden Sie den eine Autostunde entfernten Park besuchen. Tikal war eine der bedeutendsten Städte der klassischen Maya-Periode. Der Nationalpark ist von Urwald umgeben und man trifft hier Kapok-, Mahagonibäume und Zedern an. Diese größte archäologische Fundstätte der Maya-Kultur in Guatemala zählt zum Weltkulturerbe. Hier stehen etliche, bis zu 60 m hohe Pyramiden, und mit etwas Glück sieht man hier Affen und andere Wildtiere.

Übernachtung Hotel Casona de la Isla

Tag 14: Flores – Palenque
Tag 14: Flores – Palenque

Heute verabschieden Sie sich von Guatemala. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und über den Grenzübergang „El Ceibo“ nach Palenque in Mexiko gebracht – eine Fahrt von insgesamt 6 Stunden. An der Grenze wartet ein Repräsentant, der Sie zu Ihrem Hotel in Palenque fährt, wo Sie die nächsten zwei Nächte untergebracht sind.

Übernachtung Hotel Maya Tulipanes

Tag 15: Palenque – Wasserfälle Misol Ha und Agua Azul
Tag 15: Palenque – Wasserfälle Misol Ha und Agua Azul

Diese großartige archäologische Fundstätte nahe der gleichnamigen Stadt zeichnet sich durch ihre grandiose Lage aus, denn von hier überblickt man die flache Halbinsel Yucatán. Dieser von Regenwald umgebene Bereich im Bundesstaat Chiapas, wo sich einst eine Maya-Metropole befand, zählt heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Noch heute faszinieren die beeindruckenden Ruinen Besucher aus aller Welt. Am Tempel der Inschriften, der als Grabkammer für König Pakal den Großen diente, befinden sich mehr als 600 Hieroglyphen.

Weiter geht es zum 35 m hohen, malerischen Wasserfall Misol-Ha, der mitten im tropischen Regenwald mit vielen Mahagoni- und Sapotebäumen zu finden ist. In dem natürlichen Bassin, in das sich das Wasser ergießt, kann man ein erfrischendes Bad nehmen.

Danach geht es weiter zum Wasserfall Agua Azul, dessen türkisfarbenes Wasser über 500 Kaskaden zwischen 3 und 30 m in die Tiefe stürzt. Ein unvergessliches Naturschauspiel für alle Sinne, das zu den schönsten des Landes gehört. Am späten Nachmittag kehren Sie zum Hotel zurück.

Übernachtung Hotel Maya Tulipanes

Tag 16: Palenque - Mérida
Tag 16: Palenque - Mérida

Heute wartet ein langer Transporttag auf Sie. Aber Sie fahren mit einem erstklassigen Bus nach Mérida. Lehnen Sie sich daher einfach in den weichen Sitzen zurück und genießen Sie die Landschaft, die vorbeizieht. Sie müssen selbst vom Hotel zur Bushaltestelle in Palenque gehen oder ein Taxi nehmen (muss selbst bezahlt werden). Bei der Ankunft in Mérida wartet ein Taxi auf Sie, das Sie zum Hotel bringt.

Die Fahrt dauert ca. 8 Stunden.

Übernachtung Hotel del Gobernador

Tag 17: Mérida
Tag 17: Mérida

Da hier keine Ausflüge geplant sind, können Sie auf eigene Faust die Stadt erkunden und z. B. die Flamingokolonie in Celestún oder die Maya-Ruinen von Uxmal besuchen. Mérida entstand 1542 auf den Grundmauern der vorkolumbischen Stadt Ti’ho’. Sie wird wegen der vielen gekalkten Häuser auch die weiße Stadt oder aber „mexikanisches Paris“ genannt, denn sie ist die europäischste Stadt in Yucatán. Da die Stadt im vorigen Jahrhundert durch den Anbau von Agaven und der Verarbeitung von Sisal reich wurde, entstanden viele prunkvolle Bauten, die noch heute zu sehen sind.

Übernachtung Hotel del Gobernador

Tag 18: Mérida – Chichén Itzá – Playa del Carmen
Tag 18: Mérida – Chichén Itzá – Playa del Carmen

Auf dem Weg zum Traumstrand wird die Ruinenstätte Chichén Itzá besucht, die nicht nur Weltkulturerbe ist, sondern auch zu den 7 neuen Weltwundern zählt. Die Ruinen zeigen Spuren verschiedener Baustile (Mayas, Volk der Itza, Tolteken). Die Mayas besaßen in den Bereichen Architektur und Astronomie erstaunliche Fähigkeiten, die sich hier widerspiegeln, denn die berühmte, 25 m hohe Pyramide des Kukulcán (El Castillo) ist tatsächlich ein Stein gewordener Maya-Kalender. Jedes Jahr zur Tagundnachtgleiche (März und September) erscheint eine „gefiederte Schlange“ auf der nördlichen Treppe, gebildet durch den Schattenwurf der Pyramidenkanten. Hier kann man auch einen 180 x 70 m großen Ballspielplatz, den Kriegertempel mit der Chac Mo’ol-Figur und das Observatorium (Caracol) der Mayas bewundern. Sehenswert ist auch der heilige Brunnen Cenote Sagrado, der neben der Wasserversorgung auch rituellen Zwecken diente. Man fand darin Opfergaben für den Regengott Chaac, die aus Schmuckstücken, Keramiken u. a. bestanden. Knochenfunde weisen zudem auf Menschenopfer hin.

Nach der Besichtigung geht es weiter zur Touristenstadt Playa del Carmen mit ihrem kilometerlangen Strand und kristallklarem Wasser.

Übernachtung Hotel Hacienda Real

Tag 19: Playa del Carmen
Tag 19: Playa del Carmen

Da der Tag zur freien Verfügung steht, kann man sich die Stadt ansehen oder am traumhaften Strand entspannen. Hier werden verschiedene Wassersportarten angeboten, zu denen Windsurfing, Jet-Ski, Schnorcheln oder Tauchen zählen. Großer Beliebtheit erfreut sich das Tauchparadies Cozumel mit seinen Grotten und Riffen. Vom Anleger am Strand gelangt mit der Fähre in gut 30 Minuten zur Insel Cozumel.

Vom strandnahen Fähranleger zur Inseln Cozumel geht die Einkaufsmeile Quinta Avenida ab, an der jede Menge Läden, Restaurants und Bars liegen. Abends sind am Strand plötzlich etliche Bars zu finden und man hört Reggae- und Calypsohythmen der hier auftretenden Bands. Es gibt wohl kaum eine bessere Art, den Abend zu beginnen, als bei einem kühlen mexikanischen Bier und exotischen Klängen aufs Meer hinaus zu schauen.

Übernachtung Hotel Hacienda Real

Tag 20: Heimreise
Tag 20: Heimreise

Heute heißt es, von Mexiko Abschied zu nehmen und Sie werden zum Flughafen Cancun gebracht, wo das Flugzeug für die Heimreise wartet.

Tag 21: Wieder daheim
Tag 21: Wieder daheim

Ankunft in Deutschland.

Buchungsanfrage
HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
+49 (0) 4193 809 45 12
info@lamatravel.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Facebook

Trustpilot

Buchungsanfrage

Newsletter

Gute Angebote und Reiseneuigkeiten