+49 (0) 4193 809 45 12 | Mo - Fr 9 - 16
TitelseiteReisen nach Mittel- & SüdamerikaKubaKuba Selbstfahrer-Urlaub
16 Tage:

Kuba Selbstfahrer-Urlaub – im eigenen Tempo

BEST-PREIS GARANTIEHöhepunkte dieser Reise:

Havanna, Viñales, Península de Zapata, Schweinebucht, Cienfuegos, Trinidad, Tal der Zuckermühlen, Camagüey, Santiago de Cuba, Guardalavaca.

Folgendes ist in der Reise enthalten:

  • Hin- und Rückflug von Deutschland nach Havanna mit Zwischenlandung(en)
  • 1 Inlandsflug: Holguin – Havanna
  • Transfer von und bis den Flughafen
  • Automiete vom 2. bis 11. Tag, einschließlich freie Kilometer. Beim Abholen muss eine Sicherheit hinterlegt werden, welche man beim Abliefern zurückbekommt.
  • 12 Übernachtungen in guten Hotels und casa particulares einschl. Frühstück
  • 2 Übernachtung im Strandhotel einschl. all inclusive
  • 2 x Abendessen (Tag 3+6)
  • Touristenvisum für Kuba
  • Individuelle Rundreise; alle Ausflüge finden in kleineren Gruppen mit einheimischen, deutschsprachigen Guides statt
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Abreisegarantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt
  • Die Anreise ist an jedem Tag möglich.

Folgender Ausflug ist inkludiert:

  • Stadtführung durch den alten Stadtteil Havannas

Bitte beachten Sie: Änderung von einer casa particulares zu einem Hotel in Havanna, Viñales, Cienfuegos und Trinidad möglich ab € 540 Pro Person

Zuschlag im Einzelzimmer: 690 €

Das erwartet Sie:

Wer Kuba selbst mit dem Auto erkundet, kann das Land auf ganz andere Weise entdecken und wird sich über die Hilfsbereitschaft der Einwohner freuen. Diese Reise ist genau das Richtig für diejenigen, die das Tempo der Reise selbst bestimmen möchten. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Havanna mit einer geführten Stadtrundfahrt durch die modernen und historischen Stadtteile, die zum UNESCO-Welterbe zählen.

Danach starten Sie Ihre Fahrt auf eigene Faust. Sie erleben die fruchtbare Natur des Landes und kulturellen Schätze. Auf den Straßen treffen Sie auf alte amerikanische Autos, hören bezaubernde Salsa-Rhythmen und spüren die besondere, gelassene Stimmung der Menschen. Ihre Reise findet ihren krönenden Abschluss am Playa Guardalavaca mit seinem kreideweißen Sand, Palmen und türkisblauem Wasser.

Reiseprogramm
Tag 1: Abreise aus Deutschland
Tag 1: Abreise aus Deutschland

Abflug von Deutschland und Ankunft im Havanna Flughafen mit Zwischenlandungen unterwegs. Hier werden Sie von einem Fahrer erwartet, der Sie zu Ihrem Quartier bringt.

Übernachtung Casa Particular - Havanna

Tag 2: Stadtbesichtigung in Havanna - Abholen des Mietwagens
Tag 2: Stadtbesichtigung in Havanna - Abholen des Mietwagens

Nach dem Frühstück wartet eine Stadtführung im alten Stadtteil Havannas auf Sie. Ziehen Sie ein Paar gute Schuhe an und lassen Sie sich durch die kopfsteingepflasterten Straßen Havannas zu beeindruckenden Plätzen mit wunderschönen alten Kolonialbauten führen. Sie erleben den Kontrast zwischen den frisch renovierten und gepflegten Straßen und Gebäuden und den verfallenen Gebieten, der Havanna zu einer ganz einzigartigen Stadt macht. Sie besuchen u. a. den ältesten Platz der Stadt, den Plaza de las Armas, auf dem das Stadtmuseum und der Gouverneurspalast liegen. Plaza de San Francisco Asis am Hafen von Havanna, Plaza Vieja und Plaza de la Catedral mit der wunderschönen Kathedrale. Der alte Stadtteil Havannas befindet sich nicht grundlos auf der UNESCO-Weltkulturerbe-Liste.

Am Nachmittag/Abend holen Sie Ihren Mietwagen ab, sodass Sie am nächsten Morgen für das Abenteuer bereit sind.

Der Rest des Nachmittags und der Abend stehen zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung Casa Particular - Havanna

Tag 3: Havanna - Viñales Tal (ca. 180 km)
Tag 3: Havanna - Viñales Tal (ca. 180 km)

Das Selbst-Fahr-Programm beginnt heute und es wird Zeit, Havanna zu verlassen und zum Tal Viñales zu fahren, wo herrliche Naturerlebnisse auf Sie warten.

Die Landschaft wird von fruchtbaren Tälern mit Bananenpalmen, Mangobäumen, Tabaksfeldern und riesigen Kalksteinhügeln, den „Mogotes“, beherrscht. Heute noch bestellen die Bauern mit Hilfe von Ochsenkarren auf altmodische Weise ihre Felder. Das Gebiet von Viñales ist dafür bekannt, dass dort die besten Tabakspflanzen gedeihen. Die Blätter, die in Havannas Zigarrenfabriken gerollt und zu weltbekannten Marken wie Cohiba und Montecristo verarbeitet werden, stammen aus dieser Gegend. Man kann eine der aufsichtserregendsten Tropfsteinhöhlen von Kuba, die früher von Indianern bewohnt wurde, besuchen. Auf einem langen Fluss kann man mit dem Boot durch die Höhlen fahren.

Übernachtung Casa Particular - Viñales

Tag 4: Vinales auf eigene Faust
Tag 4: Vinales auf eigene Faust

Der Tag in der gemütlichen Stadt Viñales steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können das wunderschöne Gebiet auf eigene Faust erkunden oder einen der unten angeführten Ausflüge buchen.

Hier eine Auswahl der Ausflüge, die gebucht werden können:

Übernachtung Casa Particular - Viñales

Tag 5: Vinales Tal - Península de Zapata – Cienfuegos (ca. 420 km)
Tag 5: Vinales Tal - Península de Zapata – Cienfuegos (ca. 420 km)

Sie fahren vom Vinales Tal weiter auf die Halbinsel, Península de Zapata, die eines der wichtigsten Ökosysteme und das umfassendste Feuchtgebiet der Karibik beherbergt. Diese Halbinsel ist für ihr reichhaltiges Pflanzen- und Tierleben mit u.a. 900 verschiedenen Pflanzensorten und 171 verschiedenen Vogelarten, hierunter Papageie und Kolibris – die kleinsten Vögel der Welt – bekannt. Hier befindet sich auch eine Krokodil-Farm, wo draußen im Sumpf etwa 100.000 Krokodile leben. Man bekommt in geschützter Umgebung einen Einblick in das Leben der Krokodile und wenn man Glück hat, dann kann man eine Fütterung miterleben. Die Península de Zapata ist auch zum Wandern, zur Vogelbeobachtung und für Wassersport sehr gut geeignet.

Bei der berühmten historischen Schweinebucht gibt es Monumente über die Invasion der USA im Jahr 1961. Um mehr über die Geschichte zu erfahren, ist das Giron Museum einen Besuch wert. In der Bucht befinden sich auch zwei schöne Strände, die Playa Larga und Playa Giron. Dank der geografischen Lage der Halbinsel kann man das ganze Jahr hindurch dort tauchen, weil sie im Winter vom Norden gegen die kalte Front geschützt ist. Auf dem fabelhaften Meeresboden der Playa Giron können Sie unterirdische Grotten und Felsengebilde sowie unzählig viele exotische Fische entdecken. Nicht weit weg davon liegt „Caleta Buena”, wo Sie Korallen, Seesterne und Meeresschwämme finden können. Später an diesem Tag fahren Sie weiter zu der Stadt „Cienfuegos“, wo Sie übernachten werden.

Übernachtung Casa Particular - Cienfuegos

Tag 6: Cienfuegos – Trinidad (ca. 90 km)
Tag 6: Cienfuegos – Trinidad (ca. 90 km)

Morgens/Vormittags können Sie sich die Stadt Cienfuegos ansehen, die auch „Perle des Südens” genannt wird, da sie malerisch an der karibischen Küste im südlichen Teil Kubas liegt. Cienfuegos ist von architektonischer Schönheit, Geschichte und Kultur umgeben. Sie steht ebenfalls auf  der UNESCO-Liste über Kulturerben der Welt. Sie ist eine der friedlichsten und prachtvollsten Städte in Kuba. Um sie herum befinden sich fruchtbare und farbenfrohe Plantagen mit Mangos, Zuckerrohr, Tabak und Kaffee. Die Stadt wurde anfangs 1800 von den Franzosen gegründet und in der Stadtmitte kann man im besten französischen Stil den einzigen Triumpf-Bogen Kubas – zur Erinnerung an die Entstehung dieser Republik – bewundern. Hier gibt es alte Herrenhäuser und um die schönen Plätze der Stadt herum stehen imposante Paläste, Kirchen und Häuser, die von einer verschwundenen großen Zeit zeugen. Unter anderem kann man hier den Regierungspalast, den Ferrer Palast und das fabelhafte Thomas Terry Theater nennen.
Nachmittags machen Sie sich wieder auf den Weg nach Trinidad.

Übernachtung Casa Particular - Trinidad

Tag 7: Trinidad
Tag 7: Trinidad

Trinidad ist das größte Zuckeranbaugebiet von Kuba und bestimmt auch die schönste koloniale Stadt der Insel. Sie liegt zwischen dem Karibischen Meer und der Bergkette Escambray. Trinidad steht wie Cienfuegos und die Altstadt von Havanna auf der UNESCO-List für bewahrungswürdige Orte. Die Stadt wurde im Jahr 1514 gegründet und beherbergt alte Häuser und Paläste in den Pastellfarben der Kolonialzeit. Der Ausgangspunkt in der Stadt ist der malerische Platz, Palaza Mayor. Um den Platz herum befinden sich mehrere Museen, u.a. das Museo Romantica, wo Juwelen, Porzellan, Gemälde und Skulpturen, die dem spanischen Adel gehörten, ausgestellt sind. Hier liegt auch die Kathedrale der Stadt, die Iglesia Parroquial de la Santisima Trinidad, eine der größten Kirchen in Kuba. Am Segarta Platz finden Sie die ältesten Paläste der Stadt, die mit fabelhaften Kalkgemälden ausgeschmückt worden sind. Alle diese herrlichen Paläste wurden in der großen Zeit zwischen 1777 und 1850 von reichen Zuckerbaronen gebaut.

Übernachtung Casa Particular - Trinidad

Tag 8: Trinidad – Sancti Spiritus – Camagüey (ca. 270 km)
Tag 8: Trinidad – Sancti Spiritus – Camagüey (ca. 270 km)

Heute fahren Sie nach Camagüey weiter. Unterwegs besuchen Sie das Zuckermühlental, das etwas außerhalb von Trinidad liegt. Dieses ist von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. In diesem von grünen Bergen umgebenen, fruchtbaren Tal liegen alte Haziendas, Sklavenhütten und Zuckermühlen. In den 1800er Jahren wurden im Tal über 50 Zuckermühlen errichtet. Es waren die Spanier, die während der Koloniezeit ihre Sklaven aus Afrika holten und die Zuckerproduktion in Betrieb setzten, was sehr schnell Trinidad zu einer der reichsten Orte in Kuba machte. Sie können sich auch die Zuckerplantage der Hazienda Manaca Iznaga, die 1750 von Pedro Iznaga – einem der reichsten Männer in Kuba – gegründet wurde, genauer ansehen. Hier steht noch ein 44 Meter hoher Turm, von dem aus man damals Aufsicht führte und dafür sorgte, dass die Sklaven nicht weglaufen konnten, wenn sie im Tal unten arbeiteten.

Wenn Sie weiter nach Camagüey fahren, können Sie bei der Stadt Sancti Spiritu vorbeikommen, die von der Landwirtschaft profitiert hat; Vieh, Zuckerrohr- und Tabakanbau. Heute ist sie eine Marktstadt für die Landwirte der Umgebung. Sie steht auch auf der UNESCO-Liste über bewahrungswürdige Orte wegen der gemütlichen Innenstadt mit alten kolonialen Straßen, Plätzen und Kirchen. Das bekannteste Symbol der Stadt ist die Steinbrücke, Puente Yayabo, über den Fluss mit fünf Bögen. Im Zentrum befindet sich auch der beeindruckende koloniale Palast, Quinta de Santa Elena, das zentrale Plaza oder der Serafin Sanchez Platz, der von neoklassischen Gebäuden umgeben ist.

Dann fahren Sie weiter nach Camagüey. Etwa 110 km östlich der Stadt befindet sich der drittgrößte Strand Kubas, die Santa Lucia Beach. Dieser Strand eignet sich hervorragend zum Schnorcheln und zum Wassersport.

Übernachtung Hotel Camagüey

Tag 9: Camagüey – Bayamo – Santiago de Cuba (ca. 320 km)
Tag 9: Camagüey – Bayamo – Santiago de Cuba (ca. 320 km)

Camagüey ist die drittgrößte Stadt auf Kuba. Vor der Revolution wurde sie durch Viehzucht wohlhabend, weshalb ihre Straßen und Gebäude heute noch vom Reichtum der Vergangenheit geprägt sind. Die Stadt ist wegen ihrer vielen Kirchen, herrlichen Plätzen und verwinkelten Gassen, die einem Spinnennetz gleichen, bekannt. Nennenswerte und wichtige Sehenswürdigkeiten sind u.a. der Agramonte Park mit seinem majestätischen Bronzemonument. Dieses ist einem der bedeutendsten Unabhängigkeitsführern in Kuba, Ignacio Agramonte, gewidmet. Außerdem bekannt ist der dreieckige Platz, Plaza de los Trabajadores, an dem man auch die Kathedrale Nuestra Señora de la Merced findet, welche wegen ihrer Katakomben eine interessante Besuchsstätte ist.

Nach dem Erforschen von Camagüey fahren Sie weiter nach Santiago de Kuba, die zweitgrößte Stadt des Landes. Unterwegs kommen Sie an dem kleinen idyllischen Städtchen Bayamo mit der attraktivsten Geschäftsstraße der Insel vorbei. Die Kirche „Basilica de Nuestra Senora del Cobre”, zu der die Kubaner Wallfahrten unternehmen, um „La Virgin de Caridad“, der Jungfrau Maria zu danken, ist wirklich auch einen Besuch wert. Sie wurde vom Papst im Jahr 1916 zum Schutzengel von ganz Kuba erklärt.

Übernachtung Hotel Casa Granda

Tag 10: Santiago de Cuba
Tag 10: Santiago de Cuba

Santiago de Cuba wurde im Jahr 1515 gegründet und ist als die am meisten karibisch geprägte Stadt auf Kuba bekannt. Sie ist von den Sierra Maestra Bergen und dem längsten Fluss der Insel, dem Cauto, umgeben. Gemischte Rassen und verschiedene Kulturen wohnen hier Seite an Seite. Die Musik ist für viele Einwohner in Santiago de Cuba ein wichtiger Teil des Lebens. Diese Stadt ist der Geburtsort vieler begabter Musiker und Musikgenre und ist wegen ihrer Karnevals und Karibischen Festivals sehr gefragt.
Santiago de Kuba liegt auf einem Hügel mit Aussicht über die Bucht voller steiler Straßen. Einige der berühmtesten sind Aguilera, die die längste Straße der Stadt ist, Enramadas, die wegen ihrer Märkte bekannt ist und Padre Pico, die eine lange und mehrere hundert Jahre alte lange Treppe ist.

In Santiago de Cuba gibt es eine Menge historischer Gebäude. Zu den bekanntesten zählen die San Pedro de la Roca Festung, welche die malerische Bucht gegen Piratenangriffe verteidigte, die El Morro Festung, die an der Einfahrt zur Santiago Bucht mit herrlicher Aussicht über den Hafen, die Stadt und die Sierra Maestra Berge liegt. Außerdem die Moncada Baracken, welche 1953 von den Soldaten Fidel Castros bei einem Versuch, den Diktator Batista zu stürzen, angegriffen wurden, sowie Vivac, das frühere Gefängnis, welches heute ein historisches Archiv ist.

Andere Stätten, zu denen sich ein Besuch lohnt, sind der Cespedes Park, der von alten Gebäuden und Monumenten wie der Kathedrale aus dem Jahr 1522 umgeben ist. Daneben finden Sie das Casa Velazquez, das dem Gouverneur, Diego Velazques, gehörte. Dieses zweistöckige Haus wird als das älteste Haus auf Kuba bezeichnet. Außerdem gibt es noch den Revolutionsplatz und den Santa Efigenia Friedhof, wo viele der Helden der Aufstände in den Unabhängigkeitskriegen gegen Spanien begraben sind, so wie auch die Helden von Castros Revolution und andere bekannte Persönlichkeiten aus Kuba dort ruhen.

Übernachtung Hotel Casa Granda

Tag 11: Santiago de Cuba – Holguin – Guardalavaca (ca. 200 km)
Tag 11: Santiago de Cuba – Holguin – Guardalavaca (ca. 200 km)

Heute geht’s weiter nach Guardalavaca. Unterwegs können in Holguin, der Stadt der Parks, vorbeischauen. Außer für ihre vielen Parks ist diese Stadt auch für den Bier trinkenden Esel Pancho und den Sänger El Guayabero bekannt. Von überall in der Stadt können Sie den Gipfel von der Loma de la Cruz Festung aus dem 19. Jahrhundert sehen. Deren Geschichte geht auf das Jahr 1720 zurück, als der Mönch Francisco Antonio de Alegria mit einem Kreuz auf dem Rücken auf den 272 Meter hohen Bayado Hügel hinaufkletterte. Er gründete die ”Romerias de Mayo”, ein religiöses spanisches Fest. Seither sind die Romerias de Mayo Festlichkeiten zu einer Tradition geworden. Jedes Jahr am 3. Mai steigen die Menschen die 458 Stufen zum Kreuz hinauf.

Daraufhin fahren Sie weiter nach Guardalavaca, wo Sie den Mietwagen in einem nahe gelegenen Hotel abgeben und den Rest des Tages am traumhaft weißen Strand mit Palmen und türkisblauem Wasser verbringen können.

Übernachtung Hotel Brisas Guardalavaca

Tag 12: Guardalavaca
Tag 12: Guardalavaca

Heute können Sie sich einfach mal ganz entspannen und den Tag am herrlichen Strand genießen.

Übernachtung Hotel Brisas Guardalavaca

Tag 13: Guardalavaca – Holguin - Havanna
Tag 13: Guardalavaca – Holguin - Havanna

Heute werden Sie abgeholt und zum Flughafen Holguin gefahren, Sie fliegen nach Havanna. In Havanna werden Sie von einem Fahrer erwartet, der Sie zu Ihrem Quartier bringt.

Der Rest des Tages steht zu Ihrer Verfügung.

Übernachtung Casa Particular - Havanna

Tag 14: Havanna auf eigene Faust
Tag 14: Havanna auf eigene Faust

Dieser Tag gehört ganz Ihnen. Sie können das fantastische Havanna auf eigene Faust erkunden oder einen der folgenden Ausflüge bereits zu Hause buchen.

Hier eine Auswahl der Ausflüge in Havanna, die gebucht werden können:

Übernachtung Casa Particular - Havanna

Tag 15: Beginn der Heimreise
Tag 15: Beginn der Heimreise

Die Rückreise nach Deutschland beginnt heute. Sie werden abgeholt und zum Flughafen gebracht.

Tag 16: Wieder zu Hause
Tag 16: Wieder zu Hause

Ankunft in Deutschland.

Buchungsanfrage
Weitere Informationen
HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
+49 (0) 4193 809 45 12
info@lamatravel.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Facebook

Trustpilot

Buchungsanfrage

Newsletter

Gute Angebote und Reiseneuigkeiten