• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteReisen nach Mittel- & SüdamerikaEcuador / GalapagosEcuadors Höhepunkte mit Galapagos-Kreuzfahrt
13 Tage

Ecuadors Höhepunkte mit Galapagos-Kreuzfahrt

Freuen Sie sich auf die Kolonialhauptstadt Ecuadors, die majestätischen Anden mit Vulkanen und Kraterseen und schließlich auf die abenteuerliche 5-tägige Kreuzfahrt zu den Galapagosinseln.

Wir unterstützen die Entwicklung der Nachhaltigkeit in Lateinamerika. Für jede Reise, die Sie bei uns buchen, pflanzen wir 10 Bäume in Brasilien. Lesen Sie hier mehr.

Ecuadors Höhepunkte mit Galapagos-Kreuzfahrt Ecuadors Höhepunkte mit Galapagos-Kreuzfahrt
13 Tage

Ecuadors Höhepunkte mit Galapagos-Kreuzfahrt

Freuen Sie sich auf die Kolonialhauptstadt Ecuadors, die majestätischen Anden mit Vulkanen und Kraterseen und schließlich auf die abenteuerliche 5-tägige Kreuzfahrt zu den Galapagosinseln.

Wir unterstützen die Entwicklung der Nachhaltigkeit in Lateinamerika. Für jede Reise, die Sie bei uns buchen, pflanzen wir 10 Bäume in Brasilien. Lesen Sie hier mehr.

Was ist im Preis enthalten?
Folgendes ist in der Reise enthalten
  • Flug von Deutschland nach Quito, zurück von Guayaquil mit Zwischenlandungen
  • Nationaler Flug Quito – Baltra (Galapagosinseln) – Guayaquil
  • Transfer von/zu den Flughäfen
  • Transfer zum Festland von Ecuador
  • 7 Nächte in tollen Hotels inkl. Frühstück
  • 4 Übernachtungen vor den Galapagosinseln an Bord des Schiffes Golondrina I inkl. Vollpension
  • Individuelle Rundreise; Alle Ausflüge werden in kleineren internationalen Gruppen mit einheimischen englischsprachigen Guides abgewickelt
  • Reisesicherungsschein für Pauschalreisen
  • Rund um die Uhr besetztes Nottelefon während der gesamten Reise
  • Abreisegarantie – die Reise findet ungeachtet der Teilnehmerzahl statt

Umfangreiches Ausflugspaket:

  • Stadtführung in Quito inkl. Besichtigung des Äquators
  • Wanderung im Nationalpark Cotopaxi
  • Besuch an den Kraterseen Quilotoa
  • 5-tägige Galapagos-Kreuzfahrt mit kompetentem Naturguide und Ausflügen zu den Inseln Mosquera, Fernandina, Isabela, Santiago, Sombrero Chino und Santa Cruz
  • Eintritte für die genannten Sehenswürdigkeiten (mit Ausnahme der Galapagosinseln, wird vor Ort bezahlt)

Das erwartet Sie

Ecuador ist ein Paradies mit Erlebnissen, interessanter Geschichte und unbeschreiblicher Natur mit den aktiven Vulkanen der Anden, mystischen Kraterseen und natürlich dem interessanten und unbeschreiblichen Tierreich der Galapagosinseln.

Ihre Reise beginnt in der hoch gelegenen Hauptstadt des Landes, Quito, wo Sie beeindruckende Kolonialarchitektur und den Äquator erleben, der unmittelbar nördlich der Stadt quer durchs Land verläuft.

Von dort geht es weiter zum Nationalpark Cotopaxi mit der wunderschönen Landschaft der Anden und natürlich mit dem Highlight, dem schneebedeckten ikonischen Vulkan Cotopaxi. Sie besuchen außerdem den mystischen Kratersee Quilotoa. Die Farbe seines Wassers hängt vom Mineralstoffgehalt und der Jahreszeit ab.

Die Reise endet mit herrlichen Temperaturen und einer abenteuerlichen 5-Tages-Kreuzfahrt, bei der Sie die zauberhafte Natur und das Tierreich der Galapagosinseln sowohl an Land als auch unter Wasser erleben. Freuen Sie sich darauf, die riesigen Galapagos-Schildkröten, die drachenähnlichen Meerechsen und Landleguane, die verspielten Seelöwen, die Blaufußtölpel und viele weitere Tiere mit eigenen Augen zu sehen.

Höhepunkte dieser Reise

  • Erleben Sie wunderschöne Kolonialbauten und die Mitte der Welt, La Mitad del Mundo, in der Hauptstadt Ecuadors, Quito
  • Lassen Sie sich vom 5.897 Meter hohen schneebedeckten Vulkan Cotopaxi bei einer Wanderung im Nationalpark Cotopaxi verzaubern
  • Genießen Sie die Stille und den Zauber des abenteuerlichen Kratersees Quilotoa
  • Gehen Sie an Bord und machen Sie eine aufregende 5-Tages-Kreuzfahrt, bei der Sie die unbeschreibliche Natur und das atemberaubende Tierreich der Galapagosinseln hautnah erleben

Preis inkludiert immer

  • Alle internationalen und interne Flüge
  • Alle Transfers am Zielort
  • Alle Aktivitäten und Ausflüge wie beschrieben
  • Alle Unterkünfte
Alle Fotos ansehen
Fotos
Tagesprogramm
Tag 1: Abreise von Deutschland und Ankunft in Quito (2.850 Meter)

Heute geht die Reise mit Zwischenlandung(en) zur Hauptstadt Ecuadors, Quito. Bereits vom Flugzeug aus können Sie die Lage Quitos in einem wunderschönen Tal auf 2.850 Meter Seehöhe mitten in den gigantischen Anden bestaunen.

Sie werden am Flughafen von einem englischsprachigen Chauffeur/Guide abgeholt, der mit einem Schild mit Ihrem Namen auf Sie wartet. Danach werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren, das zentral im alten Stadtteil liegt. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde, aber natürlich hängt dies wie in allen anderen Großstädten vom Verkehr ab.

Der Nachmittag gehört ganz Ihnen. Sie können sich nach der langen Flugreise entspannen oder auf eigene Faust einen kleinen Ausflug in die Altstadt machen. Es ist wichtig, es langsam anzugehen und viel Wasser zu trinken, sodass sich der Körper langsam an die Höhe gewöhnen kann.

Übernachtung:
Tag 2: Stadtführung in Quito inkl. Besichtigung des Äquators

Sie können sich auf eine Führung im historischen UNESCO-Stadtteil mit einer wahren Schatzkammer an architektonischen Perlen aus der Kolonialzeit freuen.
1526 kamen die Spanier nach Quito, das damals eine wohlhabende Inka-Stadt war. Als der Inkageneral Rumiñahui einsah, dass der Kampf nicht gewonnen werden konnte, beschloss er, die gesamte Stadt zu verwüsten, sodass kein Reichtum für die Spanier blieb. Das Quito (oder formell San Francisco de Quito), das Sie bei der heutigen Stadtführung sehen werden, wurde vom spanischen Leutnant Sebastián de Benalcázar 1534 auf den Überresten der alten Stadt erbaut.

Die Stadtführung beginnt mit einem Besuch der charakteristischen 115 Meter hohen Basilikakirche Basílica del Voto Nacional und des Plaza de la Independencia (Unabhängigkeitsplatz), welcher von 4 wichtigen Gebäuden eingerahmt wird: Dem Präsidentenpalast, dem Regierungsgebäude, dem Palast des Erzbischofs und der Kathedrale von Quito.

Sie besuchen außerdem die älteste Kirche Quitos, die San-Francisco-Kirche, sowie die berühmte Kirche La Compañía, die innen mit wunderschönem Gold beschichtet ist.

Danach fahren Sie hinauf auf den Panecillo-Hügel, auf dem die 45 Meter hohe Aluminiumstatue mit dem Namen Virgen del Panecillo steht. Von dort haben Sie eine schöne Aussicht auf die Stadt. Weiter geht es in den Norden der Stadt, zum Äquator, nach welchem das Land auch benannt worden ist. Äquator heißt auf Spanisch nämlich Ecuador.

Das Gebiet um den Äquator wird von den Ecuadorianern La Mitad del Mundo genannt, was so viel wie „Die Mitte der Welt“ bedeutet. Hier befindet sich das 30 Meter hohe Äquatormonument, in dem Sie nach oben steigen und über das Gebiet mit einem kleinen Planetarium, einem Kakaomuseum, einer Brauerei und mit unzähligen Ausstellungen und Ständen, an denen Essen und Souvenirs verkauft werden, blicken können. Dieser Ort zieht viele Menschen an und ist ein gemütliches Ausflugsziel, auch für die Einheimischen.

Wenige hundert Meter von Äquatormonument La Mitad del Mundo entfernt, befindet sich das kleine gemütliche Indianermuseum Intiñan. Laut GPS liegt dieses absolut korrekt am Äquator. Die Lage des Äquatormonuments ist nämlich aufgrund ungenauer Messmethoden von früher nicht wirklich korrekt. Im Indianermuseum können Sie einige lustige Experimente machen, bei denen die Schwerkraft der Erde und die magnetischen Kräfte getestet werden.

Nach der Stadtführung werden Sie zum Hotel zurückgebracht. Der Rest des Tages gehört ganz Ihnen.

Übernachtung:
Tag 3: Ein Tag auf eigene Faust in Quito

Heute stehen keine Aktivitäten am Programm. Sie können die wunderschöne Hauptstadt auf eigene Faust weiter erkunden oder gegen Aufpreis einen unserer zusätzlichen Ausflüge buchen.

Wenn der Tag wolkenlos ist, empfehlen wir, die 2,5 km lange Seilbahn mit dem Namen TelefériQo hinauf zum Cruz de Loma zu nehmen, einem Aussichtspunkt in ca. 4.100 Metern Seehöhe auf dem Vulkan Pichincha. Vom Aussichtspunkt sehen Sie ein fantastisches Panorama auf Quito mit den umliegenden Vulkanen und Bergen, die eine wunderschöne Kulisse bilden.

Wenn sich Ihr Körper noch nicht ganz an die Höhe gewöhnt hat, können Sie stattdessen den Jardín Botánico Quito besuchen, den malerischen botanischen Garten der Stadt, und die vielen wunderschönen Pflanzen und Blumen bestaunen.

Sie können außerdem gegen Aufpreis einen Ausflug zum Nebelregenwald im Mindo-Tal buchen, welcher berühmt für seine vielen Vögel und ein wahres Paradies für Vogelfreunde ist. Hier leben mehr als 500 registrierte Vogelarten.

Wenn Sie gerne die Indianerkultur des Landes erleben möchten, können Sie gegen Aufpreis einen Tagesausflug buchen, der Sie zur malerischen Stadt Otavalo führt, in der die Einwohner noch immer nach alten Traditionen leben. Die Stadt ist besonders berühmt für ihren bunten Indianer-Markt. Sie können u. a. herrliche handgewebte Ponchos, Teppiche und Tücher in allen erdenklichen Farben kaufen. Bei der Fahrt nach Otavalo und zurück fahren Sie durch die herrliche Landschaft der Anden mit ihren hohen Vulkanen und schönen Seen.

Tag 4: Quito – Besuch im Nationalpark Cotopaxi (3.850 Meter) – Pedregal

Neue Abenteuer im Nationalpark Cotopaxi warten heute auf Sie. Es geht von Quito aus über die schöne Avenida de los Volcanes (Vulkanallee) nach Süden. Sie wurde nach den dicht aneinander gedrängten Vulkanen zu beiden Seiten der Straße benannt. Wenn Sie Glück haben, kommt der Vulkan Cotopaxi mit seiner schönen Kegelform und Schnee am Gipfel aus den Wolken hervor.

Bei der Ankunft im Nationalpark nimmt Ihr Guide Sie mit auf einen Spaziergang rund um den See Limpiopungo, der auf 3.850 Meter Seehöhe liegt. Auf dem Weg erzählt Ihr Guide Ihnen mehr über die interessante Flora und Fauna in diesem Gebiet, sowie über die spannenden Sagen und Mythen, die es über den Cotopaxi und die anderen großen Vulkane in diesem Gebiet gibt. Mit etwas Glück können Sie Großmazamas, Wildpferde, Anden-Rabengeier und Guanakos beobachten, welche zur Familie der Lamas gehören. Im Nationalpark leben außerdem Pumas und Brillenbären, die aber seltener sind.

Nach dem Ausflug werden Sie zu Ihrem Quartier in Pedregal, außerhalb des Nationalparks, gefahren.

Übernachtung:
Tag 5: Ein Tag auf eigene Faust in den Anden (3.600 Meter)

Dieser Tag auf der gemütlichen Hacienda El Porvenir gehört ganz Ihnen. Sie können die herrliche Landschaft der Anden rund um das Hotel so richtig genießen.

Sie können selbst eine Wanderung auf den gekennzeichneten Wegen im Gebiet machen oder an einigen der Aktivitäten teilnehmen, die das Hotel anbietet. Es gibt u. a. Ausritte, Ausflüge mit dem Mountainbike und Kochkurse. Das Hotel besitzt außerdem einen eigenen Wellnessbereich, in dem Sie sich mit Wellness und entspannenden Massagen verwöhnen lassen können.

Beliebt ist ein Ausritt durch die wunderschöne Landschaft zu einem Aussichtspunkt in 4.200 Metern Höhe, von wo aus Sie bei schönem Wetter eine unbeschreiblich schöne Aussicht auf den Vulkan Cotopaxi haben. Mit etwas Glück können Sie auch den majestätischen Andenkondor beobachten, der eine Flügelspanne von über 3 Metern hat. Der Ausritt wird von einem kompetenten Chagra geführt. Die Chagras sind sozusagen in diesem Gebiet die Anden-Cowboys.

Der Ausflug wird mit einem spanischsprechenden Angestellten durchgeführt, die Anleitung, z. B. beim Reiten, wird aber vor dem Beginn auf Englisch erklärt, sodass man nicht Spanisch können muss.

Alle Aktivitäten werden vor Ort im Hotel gebucht. Wenn Sie gerne am Ausritt teilnehmen möchten, empfehlen wir Ihnen allerdings, diesen Ausflug gegen Aufpreis aufgrund seiner Beliebtheit bereits zu Hause zu buchen.

Übernachtung:
Zusätzliche Ausflüge:
Tag 6: Pedregal – Kratersee Quilotoa (3.900 Meter) – Quito

Heute reisen Sie durch die bergige Landschaft weiter zum abenteuerlichen Kratersee Quilotoa, der sich im gleichnamigen Vulkan befindet. Der See ist ca. 250 Meter tief und hat einen Durchmesser von ca. 3 Kilometer. Etwas am See Quilotoa ist ganz besonders: Die Farbe des Wassers kann bei diesem See von leuchtend Türkis bis beinahe Gelb wechseln. Dies hängt von der Jahreszeit und dem Mineralstoffgehalt des Wassers ab. Aus diesem Grund kann man das Wasser im See auch nicht trinken.

Wenn Sie möchten, können Sie auf dem gekennzeichneten Serpentinen-Pfad zum See hinunter gehen. Der Abstieg dauert ca. 30 Minuten, aber der Aufstieg auf diesem steilen Weg kann bis zu 2 Stunden dauern. Wenn es zu anstrengend wird, können Sie gegen Aufpreis einen Esel mieten, der Sie wieder nach oben bringt. Sie können aber auch oben bleiben und das wirklich fantastische Panorama auf das Gebiet und den wunderschönen See genießen.

Nach dem Mittagessen geht es wieder nach Quito zurück. Auf dem Weg wird in der kleinen Stadt Tigua angehalten, welche für die Produktion von eleganten ecuadorianischen Bildern und Masken berühmt ist.

Am Abend kommen Sie wieder in Quito an. Sie verbringen eine Nacht etwas außerhalb der Stadt, in der Nähe des Flughafens, sodass Sie nicht allzu früh aufstehen müssen, wenn es am nächsten Tag zu den Galapagosinseln weitergeht.

Übernachtung:
Tag 7: Quito – Flug zu den Galapagosinseln – die Galapagos-Kreuzfahrt beginnt

Freuen Sie sich auf den zweiten Teil Ihrer Reise, die Sie in den Fußstapfen von Charles Darwin zu den zauberhaften Galapagosinseln führt. Einzigartige Natur- und Tiererlebnisse warten auf dieser 5-tägigen Kreuzfahrt zu den abenteuerlichen Inseln auf Sie.

1831 machte der junge Charles Darwin eine Entdeckungsreise, die sein Leben als Wissenschaftler verändern sollte. Auf den Galapagosinseln fand er nämlich heraus, dass die Finken sich von jenen unterschieden, die er von zu Hause kannte. War es möglich, dass sie vom gleichen Tier abstammten und sich langsam an die Umgebung, in der sie leben, angepasst haben? Die Theorie nahm langsam in seinem Kopf Form an. Sie wurde zu seinem Werk Entstehung der Arten, das noch immer als der wichtigste Beitrag zum Verständnis der biologischen Evolution angesehen wird.

Am Morgen werden Sie vom Hotel abgeholt und das kurze Stück zum Flughafen gebracht. Dort zahlen Sie zuerst 20 USD (in bar) für die sogenannte Transit Control Card, bevor Sie einchecken können. Bei der Ankunft am Flughafen Galapagos zahlen Sie den Eintritt für den Nationalpark, 100 USD (in bar). Der Flug auf die Galapagosinseln dauert ca. 2,5 Stunden.

Am Flughafen Baltra werden Sie abgeholt und mit dem Boot zur Golondrina I gefahren, welche für die nächsten 5 Tage Ihr schwimmendes Zuhause ist. Dort werden Sie in Ihrer Kajüte untergebracht. Danach gibt es ein Empfangsmeeting und anschließend das Mittagessen. Beim Empfangsmeeting stellt Ihr Guide Ihnen den Kapitän, den Koch und den Rest der Besatzung sowie natürlich die anderen Gäste am Schiff vor, bevor das aufregende Nachmittagsprogramm besprochen wird.

Zuerst wird auf der kleinen unbewohnten Insel Mosquera angelegt, die zwischen den Inseln North Seymour und Baltra liegt. Die Insel ist lediglich 600 Meter lang und 160 Meter breit an der breitesten Stelle. Sie besteht hauptsächlich aus weißem Sandstrand und Felsen. Hier lebt eine große Seelöwenkolonie, und Sie können dort Pelikane, Blaufußtölpel und viele andere Meeresvögel beobachten.

Wieder zurück am Boot versammelt sich die Gruppe jeden Tag vor dem Abendessen. Der Guide berichtet über die Erlebnisse des Tages und geht das Programm für den nächsten Tag durch, sodass Sie wissen, worauf Sie sich freuen können.

Am Abend können Sie an Deck des Schiffs einen Sternenhimmel ohne jegliche Lichtverschmutzung genießen. Einfach magisch! Und während Sie nach einem ereignisreichen Tag ins Bett gehen, nimmt das Schiff Kurs auf die nächste abenteuerliche Insel.

Bitte beachten Sie, dass beim Programm für die Galapagosinseln Änderungen stets vorbehalten sind. Schlechtes Wetter oder Empfehlungen von einheimischen Behörden können dazu führen, dass die Route kurzfristig geändert wird.

Tag 8: Galapagos-Kreuzfahrt – die Inseln Isabela und Fernandina

Isabela ist die größte Galapagosinsel. Sie werden mehrere einzigartige Gebiete auf dieser großen Vulkaninsel besuchen. Zuerst geht es nach Punta Vicente Roca, wo Sie nicht an Land gehen, sondern mit einem kleinen motorbetriebenen Gummiboot (genannt Panga) zwischen den beeindruckenden vulkanischen Formationen entlang der Küste fahren. Dort können Sie mit etwas Glück u. a. Pinguine, Seepferdchen, Rochen, Kugelfische und Meeresschildkröten sehen.

Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zur Insel Fernandina, der drittgrößten Galapagosinsel. Der Vulkan La Cumbre dominiert das Bild der Insel. Sie können sehen, wie der Lavastrom vom aktiven Vulkan bis ins Meer reicht. Sie gehen vor Punta Espinosa an Land und machen eine rund 1,5 Stunden lange Wanderung auf engen unebenen Wegen mit Sand und Schotter. Auf dem Weg können Sie den spektakulären Lavakaktus und das vielfältige Tierreich der Insel sehen. Die Chancen, Meerechsen, Pinguine, Pelikane, Galapagosbussarde und Galapagosscharben zu sehen, sind gut. Im Zeitraum von Januar bis Juni bauen die Meerechsen Nester und legen auf der Insel Eier.
Nach der Wanderung können Sie am Strand schnorcheln oder sich einfach nur entspannen, bis Sie wieder zurück zum Schiff gebracht werden.

Eine Kreuzfahrt zu den Galapagosinseln ist ein ganz einzigartiges Erlebnis. Sie bekommen die Möglichkeit, unbewohnte Inseln mit einem wirklich einmaligen Tierreich zu besuchen. Die Besatzung tut ihr Möglichstes, um Ihren Aufenthalt auf den Galapagosinseln unvergesslich zu machen. Sie werden rasch die entspannte familiäre und gemütliche Stimmung an Bord spüren.

Tag 9: Galapagos-Kreuzfahrt – die Insel Isabela

Heute fahren Sie wieder zurück zur Insel Isabela, wo Sie die Urbina Bay am Fuße des Vulkans Alcedo besuchen. Die Bucht war bis 1954 Meeresboden. In diesem Jahr wurde sie nämlich durch die vulkanische Aktivität im Gebiet auf 5 Meter über dem Meeresspiegel angehoben. Gemeinsam mit Ihrem kompetenten Naturguide machen Sie eine rund 2 Stunden lange Wanderung und sehen interessante Korallen und Muscheln aus der Zeit, als hier noch der Meeresgrund war.

Auf der Insel können Sie auch einen großen Bestand des schönen bunten Landleguans, der Galapagos-Schildkröte (Juni-September) und der Galapagosscharbe sehen. Die Galapagosscharbe ist eine endemische Art auf den Galapagosinseln und so besonders, weil sie nicht fliegen kann. Die Flügel besitzen nur ein Drittel der Größe, die sie haben müssten, damit ein so großer Vogel fliegen kann. Es ist ihnen daher unmöglich, zu fliegen.
Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit, vor der Küste zu schnorcheln, Pinguine zu beobachten und das fantastische Unterwasserreich des Meeres zu genießen.

Wieder am Schiff angekommen ist es Zeit für ein Mittagessen. Während Sie essen und sich entspannen, bewegt sich das Schiff langsam weiter zum nächsten Ziel, Tagus Cove, ebenfalls auf der Insel Isabela.
Tagus Cove war einst ein beliebter Ort für Walfänger und Piraten. Viele von ihnen schrieben die Namen ihres Schiffs an die Felswände um die Bucht. Auch heute noch kann man viele Namen auf den Felswänden erkennen.

Dieser Ausflug beginnt mit einer rund 2 Stunden langen Wanderung durch einen Wald aus Palo-Santo-Bäumen zum wunderschönen Salzwassersee Darwin, der in einem erloschenen Vulkankrater liegt. Sie wandern durch die trockene Vegetation ganz um den See herum und sehen viele verschiedene Vogelarten. Sie kommen außerdem zu einem Aussichtspunkt, von dem aus Sie die Vulkane Darwin und Wolf sehen.

Nach der Wanderung fahren Sie mit dem Panga an der Küste entlang und halten nach Pinguinen, den bunten Sally-Lightfoot-Krabben, Tölpeln und Kormoranen Ausschau. Es bleibt außerdem Zeit zum Schnorcheln, bevor Sie wieder zurück zum Schiff gebracht werden.

Nach einem ereignisreichen Tag mit großartigen Naturerlebnissen können Sie sich mit einem kalten Getränk oder Bier entspannen und mit den anderen Gästen plaudern. Am Abend wird der Anker gelichtet, eine lange nächtliche Fahrt zur Insel Santiago beginnt.

Tag 10: Galapagos-Kreuzfahrt – die Inseln Santiago und Sombrero Chino

Nach dem Frühstück gehen Sie am schwarzen Vulkanstrand von Puerto Egas auf der Insel Santiago an Land.

Dort machen Sie eine wunderschöne, ca. 1,5 Stunden lange Wanderung auf unebenen Wegen zu einem alten Salzkrater, an dem man häufig Darwin-Finken und Galapagosscharben sieht. Manchmal kann man hier auch Flamingos beobachten.
Auf der Insel findet man außerdem unzählige Meerechsen und Seelöwen. Hier ist einer der wenigen Orte, wo man den Galápagos-Seebären beobachten kann.

Nach der Wanderung bleibt Zeit zum Schwimmen und Schnorcheln vor der wunderschönen Küste.

Das Mittagessen wird wieder auf dem Schiff eingenommen, während Kurs auf die kleine Insel Sombrero Chino genommen wird, die vor der Südspitze von Santiago liegt. Die Insel wurde nach ihrer speziellen Form benannt, die an einen chinesischen Strohhut erinnert.

Auf Sombrero Chino machen Sie einen kleinen Spaziergang von rund 30 Min. in steinigem unebenem Gelände. Sie erleben lustige Lavaformationen, Lavakakteen und die endemische Pflanze Sesuvium edmonstonei, die man nur auf den Galapagosinseln findet. Wenn auf Galapagos Sommer und in Deutschland Winter ist, ist die Pflanze gelb-grünlich, während sie im Winterhalbjahr – also in der Trockenzeit – beinahe knallrot wird.

Auch vor Sombrero Chino kann man schwimmen und das Unterwasserreich mit einem Schnorchel erkunden, die bunten Fische beobachten und vielleicht eine Meeresschildkröte entdecken.

Die Natur auf den Galapagosinseln ist wirklich überwältigend und unbeschreiblich, ein Besuch auf den Galapagosinseln ist ein einmaliges Erlebnis fürs ganze Leben.

Tag 11: Die Galapagos-Kreuzfahrt endet – die Insel Santa Cruz – Charles Darwin Research Station – Flug nach Guayaquil

An diesem Morgen erwachen Sie vor Puerto Ayora, der Hauptstadt der Insel Santa Cruz, welche die zweitgrößte Galapagosinsel ist. Ihr Galapagos-Abenteuer ist nun zu Ende. Es ist an der Zeit, sich von der Besatzung des Schiffs zu verabschieden. Aber ein letzter Ausflug in Puerto Ayora wartet noch auf Sie, und zwar zum interessanten Museum und Forschungszentrum Charles Darwin Research Station. Das Zentrum wurde 1964 zur Unterstützung der Forschung und Ausbildung auf den Galapagosinseln gegründet. Es wird stetig geforscht und an Projekten zur Erhaltung der Ökosysteme auf den Galapagosinseln gearbeitet.

Nach dem Besuch werden Sie mit dem Bus über die Insel zum Itabaca-Kanal gefahren und mit dem Boot zur Flughafeninsel Baltra gebracht, von wo aus Sie zurück zum Festland und zur größten Stadt Ecuadors, Guayaquil, fliegen. Der Flug von Baltra nach Guayaquil dauert ca. 1,5 Stunden.

Guayaquil ist das Wirtschafts- und Finanzzentrum Ecuadors. In der Stadt leben über 2 Millionen Einwohner. Aber trotz der Größe ist die Atmosphäre gemütlich und entspannt.

Bei der Ankunft werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung:
Tag 12: Guayaquil auf eigene Faust – die Heimreise beginnt

Der Vormittag in Guayaquil steht zu Ihrer freien Verfügung, bevor die Heimreise beginnt.

Sie können die Stadt auf eigene Faust erkunden oder gegen Aufpreis eine Stadtführung zu den wichtigsten Attraktionen der Stadt buchen.

Ein Besuch im alten bunten Stadtteil Las Peñas ist beinahe „Pflicht“, wenn Sie Guayaquil besuchen. Die Wege sind mit Kopfsteinpflaster gepflastert, und im Gebiet gibt es viele kleine bunte Häuser und gemütliche Gastronomiebetriebe. Von der Hafenpromenade führt eine Treppe mit 444 Stufen hinauf in den alten Stadtteil auf einem Hügel. Wenn Sie noch Energie haben, können Sie weitergehen zum Leuchtturm der Stadt und das herrliche 360-Grad-Panorama über die ganze Stadt bewundern.

Sie können auch einen Spaziergang zum Parque Seminario machen, welcher besser bekannt ist unter dem Namen Parque de las Iguanas („Leguanpark“). Dort leben viele bunte Landleguane in freier Wildbahn. Sie müssen vielleicht mit den großen drachenähnlichen Tieren sogar eine Bank teilen.

Sie werden am Nachmittag vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren, von wo aus Sie mit Zwischenlandung(en) wieder nach Deutschland fliegen.

Tag 13: Ankunft in Deutschland

Nach einer fantastischen Ecuador-Reise landen Sie in Deutschland.

Kombinieren Sie
Wählen Sie aus den nachstehenden Optionen
Verlängerung Ihrer Galapagos-Kreuzfahrt, 3 Nächte

Können Sie von den zauberhaften Galapagosinseln nicht genug bekommen? Dann können Sie Ihre Kreuzfahrt mit 3 Nächten verlängern und weitere der zauberhaften Orte auf den Galapagosinseln besuchen.

Auf der Insel Santa Cruz sehen Sie die riesigen Galapagos-Schildkröten in freier Wildbahn, im grünen Hochland auf der Hacienda Primicias. Im Norden der Insel bestaunen Sie die drachenähnlichen Landleguane in der Nähe von Cerro Dragon, das besser unter dem Namen Dragon Hill bekannt ist, und besuchen den friedlichen Mangrovenwald um Caleta Tortuga Negra. Dort halten sich gerne Riffhaie, Rochen und Meeresschildkröten auf.

Sie fahren mit dem Boot auch auf die andere Seite der Insel Isabela, wo die malerische Hafenstadt Puerto Villamil mit Sand und Seelöwen auf den Straßen verzaubert. Dort warten u. a. ein Zuchtzentrum für Landschildkröten, interessante Feuchtgebiete, wunderschöne Sandstrände, die historische Mauer der Tränen und fantastische Schnorchelplätze vor Las Tintoreras auf Sie.

Sie besuchen außerdem die Insel Rábida, die bunteste Insel dieser Inselgruppe mit charakteristisch rotbraunem Sand und einigen fantastischen Aussichtspunkten.

Einzelzimmerzuschlag (für zwei oder mehr Reisende) € 1790
Einzelzimmerzuschlag (ein Reisender) € 2265
Einzigartige Vorteile für Gruppen ab 4 Personen – Fordern Sie noch heute ein Angebot an, um mehr zu erfahren.
Wann möchten Sie reisen?
Abreisedaten
Alle angeführten Preise verstehen sich pro Pers.
Reisebriefe
Berichte von Reisenden
Warum mit Lamatravel.de reisen?
Unsere Erfahrung ist Ihr Gewinn

Wir sind immer für Sie da

  • Persönliche Betreuung durch Reiseexperten mit eigenen Erfahrungen
  • Das engagierte Reiseteam sorgt für einen reibungslosen Reiseablauf
  • Betreuung rund um die Uhr bei Ihrer Reise

100 % Komfort

  • Gut geplanter Reiseverlauf mit durchdachten und ausgewählten Highlights
  • Alle Reisen beinhalten Flüge, Transfers und Unterbringung
  • Vielfältige Optionen, um die für Sie optimale Reise zusammenzustellen
  • Unterbringung in tollen Locations
  • Sorgfältig ausgewählte einheimische Guides mit viel Wissen und Erfahrung

Erfahrung

  • Seit 2006 haben wir viele tausende zufriedene Gäste
  • Alle Reisen wurden von unserem eigenen Team getestet, die Qualität wurde geprüft
  • Langjährige Geschäftsbeziehungen mit einem ausgedehnten Netzwerk an Lateinamerika-Partnern

Viel Reise für Ihr Geld & Voller Schutz

  • Wir garantieren die besten Preise
  • Ausgezeichnete Geschäftsbeziehungen zu unseren Partnern, um die beste Qualität und die besten Preise garantieren zu können
  • Wir optimieren stets unsere Logistik und unsere Prozesse, sodass Sie nicht mehr als notwendig zahlen müssen
  • TourVers Versicherung - Insolvenzversicherung
  • Mietglied DRV (Deutscher Reiseverband)
  • Persönliche Haftpflichtversicherung

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher und für Sie relevant zu machen, sowie für Sie interessante Anzeigen zu schalten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.

Sie können auch Cookies ablehnen, indem Sie hier klicken. Wir verwenden ein Cookie, um Ihre Entscheidung gegen Cookies zu speichern.

Lesen Sie mehr darüber hier.