• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
15 Tage

Ecuador & Galapagosinseln

Unvergessliche Erlebnisse in Ecuador, am Indianermarkt in Otavalo und am wunderschönen Vulkan Cotopaxi, kombiniert mit einer 8-tägigen Kreuzfahrt zwischen den Galapagosinseln.

Ecuador & Galapagosinseln Ecuador & Galapagosinseln
15 Tage

Ecuador & Galapagosinseln

Unvergessliche Erlebnisse in Ecuador, am Indianermarkt in Otavalo und am wunderschönen Vulkan Cotopaxi, kombiniert mit einer 8-tägigen Kreuzfahrt zwischen den Galapagosinseln.

Höhepunkte dieser Reise

  • Freuen Sie sich auf das unvergleichliche Tierreich der Galapagos-Inseln bei einer 8-tägigen Kreuzfahrt
  • Genießen Sie die wunderschöne Natur im Nationalpark Cotopaxi, wo der 5.897 Meter hohe schneebedeckte Vulkan Cotopaxi die Landschaft dominiert
  • Quito liegt einzigartig in den majestätischen Anden – freuen Sie sich auf eine Stadtführung im alten Stadtteil m. schönen Kolonialbauten & Kathedralen
  • Besuchen Sie die malerische Stadt Otavalo mit ihrem bunten Indianermarkt, wo Sie u. a. wunderschöne gewebte Teppiche und Ponchos kaufen können

Preis inkludiert immer

  • Alle internationalen und interne Flüge
  • Alle Transfers am Zielort
  • Alle Aktivitäten und Ausflüge wie beschrieben
  • Alle Unterkünfte

Das erwartet Sie:

Ecuador ist ein wahres Paradies für Menschen, die Kultur, Fauna und Flora lieben. Auf dieser Reise erwartet Sie die Hauptstadt Quito mit den gut erhaltenen, historischen Gebäuden aus der Kolonialzeit, sowie schönste Natur und majestätische Vulkane. Sie machen einen Abstecher zur einer der berühmten Rosenfarmen, auf der Rosen verschiedenster Sorten und Farben gezüchtet werden. Die mehrheitlich von indigenen Bürgern bewohnte Stadt Otavalo ist für ihren bunten Markt und ihre Gastfreundschaft bekannt. Höhepunkt der Reise bildet der Besuch der Galapagosinseln, die mit ihren kreideweißen Sandstränden, vulkanischen Formationen und ihrer Fauna und Flora über und unter Wasser beeindrucken. Uralte Landschildkröten, Pinguine, farbige Leguane und verschiedene Vögel lassen sich aus nächster Nähe beobachten.

Wie ist der Preis?
Folgendes ist in der Reise enthalten
  • Hin- und Rückflug von Deutschland nach Quito mit Zwischenlandung(en)
  • Inlandsflug: Quito – Galapagos und zurück
  • Transfers von und bis den Flughäfen
  • 6 Übernachtungen in guten Hotels einschl. Frühstück
  • 7 Übernachtungen an Bord des Schiffes Golondrina zwischen den Galapagos-Inseln inkl. Vollpension
  • 7 x Mittagessen (Tag 2, 6-12)
  • 6 x Abendessen (Tag 6-12)
  • Individuelle Rundreise; die Ausflüge finden mit privatem Guide bzw. Fahrer statt. Auf den Galapagosinseln sind Sie in kleineren, internationalen Gruppen unterwegs
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Reisesicherungsschein für Pauschalreisen
  • Abreisegarantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt
  • Tägliche Abreise

Umfangreiches Ausflugspaket:

  • Führung durch eine Rosenfarm
  • Der bunte Indiomarkt von Otavalo und der Kratersee Cuicocha
  • Äquator-Denkmal und Stadtbesichtigung in Quito
  • Der Vulkan Cotopaxi
  • Führungen auf den Galapagosinseln
  • Eintrittskarten zu den genannten Sehenswürdigkeiten, ausnahme die Galapagosinseln (Zahlbar vor Ort)

 

Diese Reise kann man jeden zweiten Sonntag antreten. Die Reise kann zwar jeden Sonntag angetreten werden, aber das Programm auf Galapagos weicht dann ab. Sehen Sie das Programm sowie welche Inseln besucht werden unter unserer Reise Die einzigartigen Galapagosinseln.

Sie können ein Upgrade für das Schiff der Galapagos-Kreuzfahrt buchen. Kontaktieren Sie bitte bezüglich der Preise unsere Reiseberater, wenn Sie dies gerne in Anspruch nehmen möchten. Bitte beachten Sie, dass für Galapagos höchstwahrscheinlich andere Abreisetage und ein anderes Programm aktuell werden

Alle Fotos ansehen
Fotos
Tagesprogramm
Tag 1: Abreise aus Deutschland

Der Abflug aus Deutschland und Ankunft in Ecuador erfolgen am selben Tag. Im internationalen Flughafen von Quito erwartet Sie ein Führer, der Sie ins Hotel in der Stadt Cayambe, am Fuß des gleichnamigen Vulkans, bringen wird. Vom Flughafen ist das Hotel ca. eine Autostunde entfernt.

Tag 2: Rosenfarm und Otavalo

An diesem Morgen werden wir eine Rosenfarm besuchen. Da die Rosen aus Ecuador zu den schönsten der Welt zählen, ist ihr Export eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes. Hier lernen wir die verschiedenfarbigen Rosensorten kennen und erfahren etwas über den Anbau. Wieder im Hotel werden wir in die Zubereitung des traditionellen, ecuadorianischen Kuchen Bizcocho eingeweiht.

Nach dem Lunch im Hotel fahren wir in die Stadt Otavalo, in der ein Großteil der indianischen Nachfahren lebt. Unterwegs kommen wir am See „Lago San Pablo“ vorbei und haben eine einmalige Aussicht über den See und die schneebedeckten Vulkane im Hintergrund. Bevor wir nach Otavalo kommen, halten wir beim Aussichtpunkt Mirador de San Pablo an.

Wir werden in einem Hotel wohnen, das nur einige Gehminuten vom Wasserfall von Peguche entfernt liegt, der als heiliger Ort gilt. Der 18 m hohe Wasserfall wird vom Fluss desselben Namens gespeist und beginn am Lago de San Pablo.

Tag 3: Otavalo und der Lago Cuicocha

Otavalo ist wegen seinem farbenfrohen Markt und seiner zuvorkommenden Bewohner bekannt. Letztere sieht man oft in ihren Trachten. Hier kann man selbstgemachtes Kunsthandwerk (Keramik-Figuren, gewebte Ponchos, Pullover und Teppiche) sowie Obst und Gemüse kaufen.

Danach besuchen wir den Kratersee „Cuicocha”, der in einem nicht mehr aktiven Vulkan liegt. Blickt man über den Kratersee hinweg, sieht man kleine Vulkane aus der  Wasseroberfläche auftauchen. Dahinter erstreckt sich die Kraterwand aus dem See empor.

Am Nachmittag fahren wir nach Quito zurück, wo mir das 30 m hohe Äquatordenkmal besuchen, das auch La Mitad del Mundo genannt wird. Hätte man das Denkmal nicht fälschlicherweise 300 m vom Äquator entfernt aufgestellt, könnte man heute mit einem Bein auf der nördlichen Erdhalbkugel und mit dem anderen Bein auf der südlichen Erhalbkugel stehen.

Tag 4: Stadtführung durch Quito

Die prachtvolle Stadt Quito liegt 2 850 m über dem Meeresspiegel, weshalb diese Lage sie zur zweithöchsten Hauptstadt der Welt macht. Die malerisch zwischen Bergen eingebettete Stadt hat viele Aussichtspunkte zu bieten.

Nach dem Frühstück machen wir eine Führung durch Quitos altes Stadtzentrum im Kolonialstil, das wegen seiner gut erhaltenen historischen Gebäuden aus der Kolonialzeit zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Wir kommen bei der imposanten Kirche „La Iglesia de la Compañía de Jesús“ und dem zentralen Platz „Plaza de la Independencia“ vorbei mit der Kathedrale und den Palästen des Erzbischofs und Präsidenten. Danach gehen wir zur Kirche Iglesia de San Francisc , der ältesten Kirche in Ecuador ist. Sie wurde im maurischen Stil gebaut und ist berühmt für die Skulpturen und die große Altartafel aus reinstem Gold.

Nun nehmen wir Kurs auf den Nationalpark Cotopaxi, der nach dem dort befindlichen Vulkan benannt ist. Letzterer ist mit seiner Höhe von 5 897 m der höchste, aktive Vulkan der Welt.

Tag 5: Cotopaxi - Puembo

Bevor wir in den Park fahren, haben Sie die Möglichkeit (gegen Aufpreis), die Gegend auf dem Pferderücken zu erkunden, was wir Ihnen wirklich empfehlen können. Das Reiten ist übrigens eine der beliebtesten Aktivitäten im Cotopaxi.

Um die Mittagszeit fahren wir in den Nationalpark, wo wir den höchsten, aktiven und schneebedeckten Vulkan Cotopaxi sehen werden.
Es ist ein spektakuläres Erlebnis durch die Landschaft der Anden am Fuße des Cotopaxi-Vulkans zu fahren. Der Nationalpark ist übrigens die Heimat des Kondors. 
Wir fahren zum Parkplatz in 4 600 Meter Höhe hinauf. Unser Ziel ist die Jose Ribas-Hütte in 4 800 m Höhe. Wir haben jetzt 200 Höhenmeter vor uns. Auf Grund der dünnen Luft ist es wichtig, dass man in langsamem Tempo hinaufsteigt. Man kann aber auch vom Parkplatz aus die Aussicht genießen.

Wir verlassen jetzt den Nationalpark und fahren zum See Laguna de Limpiopungo in 3 800 m Höhe auf der Hochebene zwischen Cotopaxi und Verro Ruminahui. Hier machen wir einen Spaziergang um den See herum, um die besondere Fauna und Flora zu erkunden. Dann fahren wir nach Puembo, wo wir übernachten werden.

Tag 6: Quito – Flug zur Insel Baltra - die Galapagos-Kreuzfahrt beginnt

Heute beginnt Ihre Galapagos-Kreuzfahrt. In der kommenden Woche sind Sie mit der Golondrina unterwegs, die Platz für 16 Passagiere hat. Jede Kajüte ist mit einem Stockbett, einer Klimaanlage sowie einem eigenen Badezimmer ausgestattet. An Bord gibt es ein Restaurant mit Buffet, eine Sonnenterrasse und einen Bereich mit Bar, TV-Gerät usw. Darüber hinaus können gegen einen kleinen Aufpreis Schnorchelutensilien und Neoprenanzüge geliehen werden.

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen und fliegen nach Galapagos, wo Ihre Kreuzfahrt beginnt. Sie landen auf der Insel Baltra, die im 2. Weltkrieg ein wichtiger strategischer Punkt war. Die Amerikaner errichteten hier auf der Insel eine Militärbasis, um den Panamakanal vor Feinden zu schützen. Sie werden hier von einem Guide abgeholt, der mit Ihnen an Bord der Golondrina geht. Sie bekommen eine Kajüte zugeteilt. Anschließend gibt es ein Informationsmeeting bezüglich der bevorstehenden Kreuzfahrt, bei der Sie Antworten auf alle Ihre Fragen bekommen.

Nach dem Mittagessen geht es zur Insel Santa Cruz, der zweitgrößten der Galapagos-Inseln. Dort besuchen Sie den weißen Sandstrand Las Bachas, an dem die Meeresschildkröten an Land gehen, um Eier zu legen. Auch Kubaflamingos, Rote Klippenkrabben, Meeresechsen und Zugvögel besuchen diesen Strand gerne.

Das Programm für die Galapagos-Tage ist nur vorläufig, da sich die Reihenfolge der Tage ändern kann und andere Inseln besucht werden können. Dies hängt vom Wetter und den Behörden von Ecuador ab.

Tag 7: Genovesa

Heute besuchen Sie die Insel Genovesa, nordöstlich von Santa Cruz, die wie ein Schildkrötenkopf mit offenem Mund geformt ist. Diese besondere Form entstand durch den Zusammenbruch einer Caldera von einem Schildvulkan, wodurch ein großer Krater entstanden ist, der heute die Bucht Darwin Bay bildet.

Genovesa wird auch als „Vogelinsel“ bezeichnet, da hier viele verschiedene Vogelarten leben. Die Insel gehört zu den wenigen Orten auf Galapagos, wo man den Rotfußtölpel häufig antrifft. Aber nicht nur die Rotfußtölpel, sondern auch unzählige Fregattvögel, Nazcatölpel, Gabelschwanzmöwen, Sumpfohreulen, Darwin-Finken, Galapagostauben, Rotschnabel-Tropikvögel und Sturmschwalben leben hier und brüten in den Lavalöchern der Insel.

Sie steigen ca. 25 Meter steile Stufen, die Prince Philip´s Steps, nach oben zu einem Felsen. Auf dem Weg über die Stufen ganz oben zum Felsen können Sie die Aussicht auf die Darwin Bay genießen und einige der vielen Vogelarten beobachten, die in den Felsen leben.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie den weißen Sandkorallenstrand der Darwin Bay. Hier können Sie unzählige Seevögel wie Gabelschwanzmöwen, Lavamöwen und die berühmten Fregattvögel mit ihren charakteristisch roten Kehlkopfsäcken beobachten. Die Bucht ist außerdem das Zuhause der kleinsten Meeresechsen auf Galapagos, die beinahe völlig schwarz sind.

Tag 8: Bartolomé – Santiago

Heute können Sie sich auf einige interessante Vulkaninseln freuen. Sie fahren zuerst zur kleinen Vulkaninsel Bartolomé, die besonders für die beeindruckende Landschaft mit Ascheschichten in roten, orangen, grünen und schwarzen Farbtönen bekannt ist. Sie gehen zuerst zu einem Aussichtspunkt, von wo aus Sie das wunderschöne Panorama auf die vulkanische Landschaft, die Nachbarinsel Santiago und die berühmte, durch vulkanische Aktivität geformte Klippe mit dem Namen Pinnacle Rock haben. Nach der Wanderung können Sie schnorcheln und das fantastische Reich unter Wasser genießen. Vielleicht sehen Sie einen Galápagos-Pinguin, den zweitkleinsten Pinguin der Welt, der nur auf Galapagos lebt.

Später geht es mit dem Schiff weiter zur Nachbarinsel Santiago, die ebenfalls von vulkanischer Aktivität geprägt ist. Dort besuchen Sie die Bucht Sullivan Bay und können sehen, wie die Lava durch die Landschaft geflossen ist und eine mondähnliche gewellte schwarze Oberfläche hinterlassen hat. Sie gehen an einem weißen Sandstrand an Land. Von dort aus können Sie die faszinierende Landschaft erkunden oder in der Bucht schwimmen. An Land sehen Sie Meeresechsen, Tropidurus-Echsen und Rote Klippenkrabben, im Wasser sehen Sie mit ein wenig Glück Südafrikanische Seebären, Seelöwen und Pinguine vorbeischwimmen.

Tag 9: South Plaza – Santa Fe

Heute fahren Sie zur Insel South Plaza, die an der Ostseite von Santa Cruz liegt und zu den kleinsten Galapagos-Inseln zählt. Trotz ihrer kleinen Größe beherbergt die Insel viele Tierarten und ist für ihre einzigartige Flora bekannt.

Auf South Plaza sehen Sie überall Feigenkaktusse und die Pflanze Sesuvium edmonstonei, die es nur auf Galapagos gibt. Wenn auf Galapagos Sommer und in Deutschland Winter ist, ist die Pflanze gelb-grünlich, während sie im Winterhalbjahr – also in der Trockenzeit – beinahe knallrot wird. Die Insel ist auch das Zuhause der Riesenechsen. Vielleicht entdecken Sie einen, die im Schatten eines Feigenkaktusses darauf wartet, dass eine Frucht zu Boden fällt. Am Wasser können Sie viele Seelöwen und Seevögel wie Gabelschwanzmöwen und Rotschnabel-Tropikvögel erleben.

Nach dem Mittagessen fahren Sie nach Süden zur Insel Santa Fe. Die Landschaft hier ist von Feigenkaktussen und Sesuvium edmonstonei übersät. Darüber hinaus sehen Sie hier den gräulichen Baum Palo Santo, dessen spanischer Name „heiliger Baum“ bedeutet. Am Strand können Sie häufig die verspielten Seelöwen beobachten, und rund um die Insel sehen Sie Gabelschwanzmöwen, Floreanaspottdrosseln, Reisratten, Tropidurus-Echsen und Riesenechsen. Sie können außerdem schwimmen und schnorcheln und dabei Seelöwen, Meeresschildkröten, Rochen und bunte Fische beobachten.

Tag 10: San Cristóbal – Lobos

Heute fahren Sie zuerst zur Insel San Cristóbal, ganz im Nordosten von Galapagos. Sie besuchen erst eine zweigeteilte, durch vulkanische Aktivität geschaffene Klippe mitten im Wasser mit dem Namen León Dormido, was auf Deutsch so viel wie „schlafender Löwe“ bedeutet. Den Namen hat die Klippe aufgrund ihrer Form erhalten. Mit ein wenig Fantasie erkennen Sie einen Löwen, der auf der Wasseroberfläche schläft. Hier können Sie vom Schiff aus Blaufußtölpel, Nazcatölpel und Fregattvögel beobachten, außerdem lebt auf der Klippe eine Seelöwenherde. Wenn Sie ins Wasser blicken, sehen Sie mit ein wenig Glück einen Ammenhai mit seiner weißen Flosse.

Danach fahren Sie weiter zum Strand Carro Brujo im Nordwesten von San Cristóbal. Er ist mit seinem weißen pulverartigen Sand angeblich einer der schönsten Strände auf Galapagos. Von dort können Sie am Horizont León Dormido sehen. Cerro Brujo ist nicht nur das Zuhause von Seelöwen, Silberreihern, großen Blaureihern und Pelikanen, sondern auch das einzige Gebiet auf Galapagos, in dem Rotfußtölpel, Nazcatölpel und Blaufußtölpel an ein und demselben Ort zu finden sind.

Am Nachmittag fahren Sie auf die kleine Nachbarinsel mit dem Namen Lobos, die nach ihrer großen Anzahl an Seelöwen benannt worden ist. Diese heißen auf Spanisch nämlich „Lobos marinos“. Außer den vielen Seelöwen sehen Sie hier auch Südafrikanische Seebären, Fregattvögel und Blaufußtölpel. Das Meer zwischen Lobos und San Cristóbal ist herrlich zum Schwimmen und Schnorcheln, da die kurze Strecke zwischen den zwei Inseln für ruhiges Wasser sorgt.

Tag 11: Española

Zuerst kommen Sie heute auf die Insel Española, südlich von San Cristóbal. Dort sehen Sie erst die Westküste der Insel, Punta Suarez. Sie werden von einer Herde Seelöwen empfangen, die sich sonnen. Sie gehen einen Weg entlang, von dem aus Sie Blaufußtölpel, Nazcatölpel, große Fregattvögel, Opuntien-Grundfinken und viele weitere interessante Vögel beobachten können. Hier ist auch der einzige Ort auf der Welt, an dem Sie einen großen Schwarm Galapagosalbatrosse sehen können, der während der Paarungszeit aus mehr als 20.000 erwachsenen Vögeln besteht.

Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zur Bucht Gardner Bay im Norden von Española. Der große weiße Sandstrand zieht viele Seelöwen an. Außerdem sehen Sie hier Darwin-Finken und Españolaspottdrosseln. Das seichte Wasser am Strand ist gut zum Schwimmen und Schnorcheln. Mit ein wenig Glück sehen Sie sogar Suppenschildkröten.

Danach fahren Sie weiter zur kleinen Insel Gardner vor der Gardner Bay. Unter Wasser können Sie gelbe Zwergmoränen, Röhrenaale, Schlangenaale, Skorpionfische, Kaiserfische und Darwin-Seefledermäuse sehen, die besonders für ihre roten Lippen bekannt sind.

Der letzte Stopp an diesem Tag ist an der kleinen Halbinsel Osborn, südöstlich von Gardner. Es bleibt Zeit zum Schnorcheln und Schwimmen im ruhigen Wasser, in dem sich viele Tiere tummeln. Zu den Tieren, die hier leben, gehören Korallen, Dröbachs-Seeigel, Papageienfische, Falterfische und viele weitere bunte Fische.

Tag 12: Floreana – Santa Cruz

Heute fahren Sie zuerst zur Insel Floreana, westlich von Española. Sie besuchen Punta Cormorant im Norden der Insel. Sie kommen an einem grünen Sandstrand vorbei, der seine Farbe durch kleine Olivinkristalle bekommt, und sehen eine Lagune, in der Flamingos, Stelzenläufer, Hakensturmtaucher, Rochen, Meeresschildkröten und Rote Klippenkrabben leben. Sie kommen außerdem bei einem Strand vorbei, an dem die Suppenschildkröten gerne an Land gehen, um Eier abzulegen. Im seichten Wasser am Strand schwimmen viele Rochen.

Danach geht es weiter zum Devil´s Crown, einem beeindruckenden Vulkankrater mit spitzen Felsen, der aus dem Wasser herausragt und einen Halbkreis bildet. Das Tierreich im Krater ist beeindruckend. Eine unterirdische Oase mit einem Korallenriff lockt Schildkröten, Kugelfische, Büschelbarsche, Myliobatidae, Weißspitzen-Hochseehaie, Hammerhaie und viele weitere interessante Tiere an.

Nach dem Mittagessen fahren Sie wieder nach Santa Cruz. Dort besuchen Sie in der größten Stadt von Santa Cruz, Puerto Ayora, die Charles Darwin Research Station, ein Forschungszentrum, das 1964 zur Forschung und Ausbildung auf den Galapagos-Inseln errichtet worden ist. Es wird stetig geforscht und an Projekten zur Erhaltung der Ökosysteme auf den Galapagos-Inseln gearbeitet. Sie erfahren hier mehr über die Geschichte der Inseln und die heutigen Schutzprogramme. Im Center leben darüber hinaus Darwin-Finken und 11 verschiedene Schildkrötenarten, darunter große Landschildkröten, die geschätzt zwischen 100 und 150 Jahre alt sind.

Tag 13: North Seymour

Ihre aufregende Galapagos-Kreuzfahrt wird mit einem Ausflug nach North Seymour abgerundet, einer kleinen Insel nördlich von Santa Cruz. Hier sehen Sie erneut den merkwürdigen Baum Palo Santo und können Seelöwen, Meeresechsen und Landleguane, Blaufußtölpel, Gabelschwanzmöwen und Pelikane bestaunen. Hier findet man außerdem die größten Schwärme an Fregattvögeln. Wenn Sie Glück haben, können Sie beobachten, wie ein männlicher Fregattvogel seinen roten Kehlkopfsack aufbläst, um die Weibchen zu beeindrucken.

Heute ist es an der Zeit, sich von den Galapagos-Inseln zu verabschieden. Sie fahren ein letztes Mal mit der Golondrina, die Sie nach Baltra bringt. Von dort fliegen Sie nach Quito und übernachten dort.

Tag 14: Beginn der Rückreise

Nach einer erlebnisreichen Reise heißt es von Ecuador und den Galapagosinseln Abschied zu nehmen.

Tag 15: Ankunft

Ankunft in Deutschland nach einem schönen Urlaub.

Zuschlag für Einzelzimmer € 2450
Einzelzimmerzuschlag (ein Reisender) € 2950
Einzigartige Vorteile für Gruppen ab 4 Personen - Fordern Sie noch heute ein Angebot an, um mehr zu erfahren.
Wann möchten Sie reisen?
Abreisedaten
Reisebriefe
Berichte von Reisenden
Reiseberaterinnen Meike Wachtel, Britta Riechert & Beate Aagard kontaktieren

Schreiben Sie an:
info@lamatravel.de

Wählen Sie:
+49 (0) 4193 809 45 12
0720 881 044 (Österreich)
043 508 57 41 (Schweiz)

Öffnungszeiten:
Mo - Fr von 09.00 – 16.00 Uhr

Warum mit Lamatravel.de reisen?
Unsere Erfahrung ist Ihr Gewinn

Wir sind immer für Sie da

  • Persönliche Betreuung durch Reiseexperten mit eigenen Erfahrungen
  • Das engagierte Reiseteam sorgt für einen reibungslosen Reiseablauf
  • Betreuung rund um die Uhr bei Ihrer Reise

100 % Komfort

  • Gut geplanter Reiseverlauf mit durchdachten und ausgewählten Highlights
  • Alle Reisen beinhalten Flüge, Transfers und Unterbringung
  • Vielfältige Optionen, um die für Sie optimale Reise zusammenzustellen
  • Unterbringung in tollen Locations
  • Sorgfältig ausgewählte einheimische Guides mit viel Wissen und Erfahrung

Erfahrung

  • Seit 2006 haben wir viele tausende zufriedene Gäste
  • Alle Reisen wurden von unserem eigenen Team getestet, die Qualität wurde geprüft
  • Langjährige Geschäftsbeziehungen mit einem ausgedehnten Netzwerk an Lateinamerika-Partnern

Viel Reise für Ihr Geld & Voller Schutz

  • Wir garantieren die besten Preise
  • Ausgezeichnete Geschäftsbeziehungen zu unseren Partnern, um die beste Qualität und die besten Preise garantieren zu können
  • Wir optimieren stets unsere Logistik und unsere Prozesse, sodass Sie nicht mehr als notwendig zahlen müssen
  • TourVers Versicherung - Insolvenzversicherung
  • Mietglied DRV (Deutscher Reiseverband)
  • Persönliche Haftpflichtversicherung

Wir verwenden Cookies für Statistiken und zielgerichtetes Marketing bei Dritten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.
Lesen Sie mehr darüber hier.

Wir präsentieren das neue Design auf Lamatravel.de

Wir haben seit Ihrem letzten Besuch ein neues Design erhalten. Unsere Reisen aber sind gleich geblieben.