+49 (0) 4193 809 45 12 | Mo - Fr 9 - 16
TitelseiteReisen nach Mittel- & SüdamerikaBolivienBoliviens Höhepunkte
Bolivien | 16 Tage:

Boliviens Höhepunkte

BEST-PREIS GARANTIEHöhepunkte dieser Reise:

Santa Cruz, Sucre, Potosi, Potosi-Berg, „Friedhof der alten Züge“, Salzwüste Uyuni, Nationalpark „Eduardo Avaroa National Reserve“, See „Laguna Colorada“, Geysire bei Sol de Mañana, See „Laguna Verde“, Vulkan Licancabur, Tiwanaku, Sonneninsel „Isla del Sol“, La Paz, Mondlandschaft „Valle de la Luna“.

Folgendes ist in der Reise enthalten:

  • Flug von Deutschland nach Santa Cruz mit Zwischenlandung(en)
  • Flug von La Paz nach Deutschland mit Zwischenlandung(en)
  • Privaten Transfers von und bis den Flughäfen
  • 1 Inlandsflug: Santa Cruz – Sucre
  • Zugfahrt: Uyuni – Oruro
  • Bootsfahrt: Copacabana – Sun Island
  • 12 Übernachtungen in guten Hotels einschl. Frühstück
  • 1 Nacht im Zug zwischen Uyuni und Oruro
  • 7 x Mittagessen (Tag 6, 8, 9, 10, 12, 13, 14)
  • 3 x Abendessen (Tag 8, 9, 12)
  • Individuelle Rundreise; private Transfers in Bolivien mit Spanisch sprechendem Fahrer, alle Ausflüge mit Englisch sprechende Guides
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Abreisegarantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt
  • Tägliche Abreise

Die folgenden Ausflugspakete sind inklusive:

  • Halbtägige Stadtführung durch Santa Cruz
  • Halbtägige Stadtführung durch Sucre
  • Halbtägiger Ausflug zum Markt von Tarabuco
  • Halbtägige Stadtführung durch Potosi
  • Ganztagesausflug in die Salzpfanne Salar de Uyuni
  • Ganztagesausflug in den Nationalpark Eduardo Avaroa mit dem See Laguna Colorada
  • Ganztagesausflug zu den Sol de Mañana Geysiren und dem See Laguna Verde
  • Besuch der Ruinen von Tiwanaku
  • Insel-Rundfahrt auf der Insel Sun Island
  • Stadtrundfahrt in La Paz einschl. des Mondtales
  • Der Entritt für die genannten Sehenswürdigkeiten ist im Preis inbegriffen, ausnahme Incahuasi Island bei Uyuni und Eduardo Avaroa Nationalpark (Zahlbar vor Ort)
Einzelzimmerzuschlag (für zwei oder mehr Reisende): 575 €
Einzelzimmerzuschlag (ein Reisender): 2150 €
Wir gewähren einen Rabatt ab 3 Personen
Das erwartet Sie:

Zwar liegt Bolivien etwas abseits und ohne Zugang zum Meer, ist aber überaus reich an Kultur- und Naturschätzen. Auf dieser Reise erwartet Sie u. a. Santa Cruz, die größte Stadt Boliviens mit Häusern im Kolonialstil und die „weiße Stadt“ genannte Hauptstadt Sucre, die ihren Spitznamen den vielen weißgekalkten Häusern verdankt. Sie besuchen die Silberminenstadt Potosi am Berg Cerro Rico in 4909 m Höhe, die für ihre Barockarchitektur und Kolonialzeithäuser bekannt ist. Atemberaubend ist die Landschaft mit rot und grün schimmernden Seen, sprudelnden Gaysiren, der weltweit größten Salzwüste und braunen Bergen, die in starkem Kontrast zum blauen Himmel stehen. Die Reise endet in La Paz, der höchstgelegenen „Hauptstadt“ der Welt (Regierungssitz), wo Sie Indio-Märkte, Ruinen der Inkas, die mythologisch bedeutsame Insel Isla del Sol im Titicacasee und die „Mondlandschaft“ Valle de Luna besuchen werden.

Reiseprogramm
Tag 1: Flug nach Bolivien
Tag 1: Flug nach Bolivien

Abreise aus Deutschland nach Santa Cruz (mit Zwischenlandungen).

Tag 2: Ankunft in Santa Cruz
Tag 2: Ankunft in Santa Cruz

Sie kommen in Santa Cruz an, der größten Stadt in Bolivien. In der Empfangshalle werden Sie von einem Guide erwartet, der Sie ins Hotel in Santa Cruz bringen wird.

Santa Cruz wurde im Jahr 1560 von dem Spanier Ñuflo de Chávez gegründet. Auf Grund des hohen Wirtschaftswachstums zog die Stadt über die Jahre viele Menschen unterschiedlicher Herkunft an. Heute zählt sie mit ihrem großen Industriegebiet zu einer der wichtigsten Städte des Landes. Sie bietet darüber hinaus ein reichhaltiges Kulturleben, tolle Restaurants und interessante Museen. Die meisten Menschen werden die Stadt auf Grund der vielen Gebäude aus der Kolonialzeit kennen.

Übernachtung Hotel LP Santa Cruz

Tag 3: Stadtführung durch Santa Cruz
Tag 3: Stadtführung durch Santa Cruz

Heute machen Sie eine halbtägige Stadtführung durch die Innenstadt von Santa Cruz mit. Dabei kommen Sie am Platz „Plaza 24 de Septiembre“ mit der Kathedrale, dem Rathaus und dem Kulturhaus aus der Kolonialzeit vorbei. Der Ausflug endet auf dem Monseno Rivero Boulevard, wo Zeit sein wird, eine kleine Erfrischung einzunehmen.

Übernachtung Hotel LP Santa Cruz

Tag 4: Flug von Santa Cruz nach Sucre
Tag 4: Flug von Santa Cruz nach Sucre

Sie werden im Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren und fliegen in die Hauptstadt Sucre. Hier erwartet Sie ein Guide, der Sie ins Hotel bringen wird.

Übernachtung Hotel Real Audiencia

Tag 5: Stadtführung durch Sucre
Tag 5: Stadtführung durch Sucre

Sucre wurde 1538 gegründet und ist die offizielle Hauptstadt von Bolivien, obwohl Parlament und Regierung in La Paz ansässig sind. Die Stadt Sucre liegt umgeben von Bergen in einem Tal. Sie wird auch die weiße Stadt genannt, weil sie aus vielen weißgekalkten Häusern mit roten Ziegelsteinen besteht. Zweifellos zählt sie wegen ihrer gut erhaltenen Innenstadt und der vielen schönen Gebäude aus der Kolonialzeit zu einer der bezauberndsten Städte in Südamerika.

Sie gehen durch die Straßen dieser Stadt mit ihren neoklassizistischen Fassaden, den großartigen Gebäuden aus der Kolonialzeit und den freundlichen Menschen. Sie besuchen die historischen Stätten und Gebäude, wie den zentralen Platz „Plaza 25 de Mayo“ mit der Kathedrale und dem Museum „Casa de la Libertad“. In Letzterem wurde 1809 die Unabhängigkeit des Landes ausgerufen. In der Stadt gibt es auch viele interessante religiöse Gebäude wie die prächtige Kirche San Fransisco. Vom Franziskanerkloster La Recoleta haben Sie eine hervorragende Aussicht über die Stadt.

Übernachtung Hotel Real Audiencia

Tag 6: Tarabuco / Jatun Yampara – Potosi
Tag 6: Tarabuco / Jatun Yampara – Potosi

Der Sonntag ist Markttag im Dorf Tarabuco. Hier treffen sich Bauern und Weber aus den ländlichen Regionen um in einer fast festlichen Atmosphäre Lebensmittel und feine Webarbeiten zu verkaufen. Nebenbei wird der neueste Klatsch mit Freunden und Verwandten getauscht, welche sonst weit entfernt leben.

Wenn Sie nicht an einem Sonntag nach Tarabuco kommen, besuchen Sie stattdessen das traditionelle Dorf Jatun Yampara, welches für seine handgearbeiteten Textilien und Keramik bekannt ist. Spazieren Sie durch das Dorf und beobachten Sie, dass man sich auf die Erhaltung alter Kunstformen und den alten und ländlichen Lebensstil besinnt, Sie können außerdem das Heimatmuseum besuchen.

Von hier aus geht es weiter nach Potosi.

Übernachtung Hotel Santa Teresa

Tag 7: Halbtägige Stadtführung durch Potosi – Uyuni
Tag 7: Halbtägige Stadtführung durch Potosi – Uyuni

Potosi ist mit seinen 4 090 m über dem Meeresspiegel eine der höchstgelegenen Ansiedlungen der Welt. Sie ist eine Minenstadt, die um den Berg „Cerro de Potosi” (auch „Der Berg der Reichen“) angelegt wurde. Obgleich die Inkas von den Silbervorkommen wussten, begannen erst die Spanier mit dem Abbau des Silbers der bis dato größten bekannten Silberlagerstätte. Die einheimische Bevölkerung wurde in den Folgejahren zur Zwangsarbeit gezwungen. Der Ort, der über mehrere Jahrhunderte die wirtschaftliche Entwicklung in Europa mit förderte, ist heute fast vergessen.

Potosi ist auch wegen seiner Barockarchitektur und Gebäuden aus der Kolonialzeit bekannt. Im 17. Jahrhundert hatte Potosi sogar die Größe des damaligen Londons. Obgleich der Glanz vergangener Tage schon längst verblichen ist, zählt sie nocht heute zu einer der Kolonialstädte in Südamerika, die einen Großteil ihres ursprünglichen Charakters zu bewahren vermochten. Heute werden Sie die Stadt erforschen: die historischen Plätze „Plaza 6 de Agosto“ und „Plaza 10 de Noviembre“, die schönen Kirchen, die ehemalige berühmte Münzprägeanstalt „Casa de la Moneda“ und den örtlichen Markt.. Danach werden Sie weiter nach Uyuni fahren.

Übernachtung Hotel Jardines de Uyuni

Tag 8: Uyuni – San Pedro de Quemes
Tag 8: Uyuni – San Pedro de Quemes

Sie besuchen heute den Lokomotiv-Friedhof, der Loks und Wagen aus dem 19. Jahrhundert zeigt. Danach geht es weiter zur Ortschaft Colcachi, wo Sie etwas über Salzgewinnung erfahren und Kunsthandwerk und Salzkristalle erwerben können.

Danach geht es weiter zum Salar de Uyuni, dem größten Salzsee der Welt mit seiner Größe von 10 500 km2. Da er in der Nähe der Grenze zu Chile in einer Höhe von 3 653 m liegt, kann es dort ziemlich kalt werden kann. Daher sollten Sie warme Kleidung dabei haben. Um den Salzsee liegen rotbraune Vulkane und Berge, die sich malerisch in den tiefblauen Himmel erheben und atemberaubend aussehen. Vereinzelt gibt es Seen, die aufgrund von Mineralien und Algen in verschiedenartigen Farben leuchten. Danach geht der Ausflug weiter zum alten „Hotel Palacio de Sal“, das ganz aus Salz besteht. Dann geht es weiter auf die Insel„Isla Incahuasi”, von der Sie die magische Aussicht über den Salzsee genießen können. Nachmittags fahren Sie dann zur Ortschaft San Pedro de Quemes, die am Rand der Salz-Wüste liegt.

Übernachtung Hotel Tayka de Piedra

Tag 9: San Pedro de Quemes – Eduardo Avaroa National Reserve
Tag 9: San Pedro de Quemes – Eduardo Avaroa National Reserve

Früh morgens verlassen Sie an diesem Tag das Hotel, um die Wüste im herrlichen Schein des Sonnenaufgangs zu sehen. Dann fahren Sie zum Nationalpark Eduardo Avaroa National Reserve, wo Sie die Gelegenheit haben, die wilden Vizcachas (aus der Familie der Chinchillas) zu beobachten. Am roten See, dem Laguna Colorada, treffen Sie auf ganz viele Flamingos. Seine rote Färbung hat der See durch die Sonnenstrahlen sowie den Algen und dem Plankton. Danach geht die Fahrt weiter nach Ojo de Perdiz zu Ihrer Unterkunft.

Übernachtung Hotel Tayka del Desierto

Tag 10: Eduardo Avaroa National Reserve - Hito Cajones – Uyuni – Oruro
Tag 10: Eduardo Avaroa National Reserve - Hito Cajones – Uyuni – Oruro

An diesem Morgen verlassen Sie das Hotel sehr früh, um die Geysire im Geothermalgebiet „Sol de Mañana” zu besuchen, die bei den ersten Sonnenstrahlen am aktivsten sind. Die Landschaft mit ihren Lava-Löchern, Rauch und Schwefelgeruch ist atemberaubend. Sie können danach in den warmen Quellen baden. Dann geht es weiter zum grünen See Laguna Verde, dessen Farbe von Smaragdgrün bis Tiefgrün reicht. Die auffällige Färbung wird von Ablagerungen aus Mineralien versursacht. Von hier aus können Sie den Vulkan Licancabur in der Ferne sehen. Vor der Rückkehr nach Uyuni wird Lunch serviert. Zurück in Uyuni haben Sie einige Stunden zum Ausruhen, bevor Sie mit dem Mitternachtszug nach Oruro weiterfahren (dienstags, mittwochs, freitags und sonntags).

Übernachtung Hotel Jardines de Uyuni

Tag 11: Oruro – La Paz
Tag 11: Oruro – La Paz

Nach einigen Stunden im Zug kommen Sie frühmorgens nach Oruro. Ein Guide holt Sie am Bahnhof ab und fährt Sie weiter nach La Paz. Nach der Ankunft in La Paz steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung, so dass Sie nach einer langen Reise etwas entspannen können.

Übernachtung Hotel Rosario

Tag 12: Tiwanaku – Sun Island
Tag 12: Tiwanaku – Sun Island

Heute fahren Sie zum 72 km von La Paz entfernten Tiwanaku, einer bedeutenden Ruinenstätte einer Prä-Inka-Kultur, deren Ruinen aus sehr großen, teilwelse sehr kunstvoll behauenen Steinen bestehen. Dort angekommen können Sie das Museum mit Keramik, Aymara-Mumien und Inka-Schädeln besuchen und anschließend in den Ruinen „Sonnentor“ und „Mondtor“ bestaunen.

Sie kommen auch am Zentralplatz Kalasasaya mit seinem unterirdischen Tempel und an der Akapana-Pyramide vorbei. Danach fahren Sie weiter zum Dorf Copacabana, einem berühmten Wallfahrtsort zur „Jungfrau von Candelaria“ mit seiner Basílica de la Virgen de la Candelaria. Von hier aus fahren Sie mit einem Boot zur bezaubernden Insel Sun Island, wo Sie übernachten werden.

Übernachtung Ecolodge La Estancia

Tag 13: Sun Island – La Paz
Tag 13: Sun Island – La Paz

Nach dem Frühstück im Hotel beginnt Ihr Tag mit einer Insel-Rundfahrt von oben auf der Spitze dieser majestätischen Insel. Hier können Sie den Ausblick über den Titicacasee genießen, dem höchstgelegenen schiffbaren See der Erde.

Dann folgen Sie einem früheren Inka-Pfad, der Sie zu unzähligen Ruinen und Tempeln aus der Inka-Zeit unten ans Wasser führt.

Dort angekommen nehmen Sie das Boot wieder nach Copacabana und fahren weiter bis La Paz.

Übernachtung Hotel Rosario

Tag 14: Stadtführung durch La Paz und Besuch des Mondtals „Valle de la Luna“
Tag 14: Stadtführung durch La Paz und Besuch des Mondtals „Valle de la Luna“

Heute machen Sie eine Stadtführung in La Paz. Sie beginnen im Stadtzentrum auf dem Plaza Murillo, wo sich die Kathedrale und der aus Italien inspirierte Präsidentenpalast befinden. Die schmalen Straßen führen den Berghang hinter dem Plaza San Francisco mit seiner großen Steinkirche hinauf, vorbei an der Jesus-Statue mit einer blauen, leuchtenden Glorie. Hier trifft man in der Regel auf bolivianische Landfrauen („Campeninas“) in ihren farbenfrohen Kleidern, die Teppiche, Nüsse, Kräuter und Wollpullis mit abgebildeten Lamas verkaufen. Danach besuchen Sie eines der beschaulichsten Viertel der Stadt mit der verkehrsberuhigten, alten gepflasterten Straße „Calle Jaén“ und den gut erhaltenen Kolonialzeithäusern. Dort besuchen Sie das Freilandmuseum, das über die Tiwanaku-Kultur informiert. Anschließend geht es hinaus aus der Stadt zum „Valle de la Luna“, dem Mond-Tal, das nach den Klippenformationen der Gegend benannt wurde.

Übernachtung Hotel Rosario

Tag 15: Abreise aus La Paz
Tag 15: Abreise aus La Paz

Heute ist Ihr Abreisetag. Sie werden im Hotel abgeholt und zum Flughafen von La Paz gefahren.

Tag 16: Ankunft
Tag 16: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Buchungsanfrage
Weitere Informationen
HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
+49 (0) 4193 809 45 12
info@lamatravel.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Facebook

Trustpilot

Buchungsanfrage

Newsletter

Gute Angebote und Reiseneuigkeiten