• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & Reiseguides5 Fakten über den „Tag der Toten“ in Mexiko

5 Fakten über den „Tag der Toten“ in Mexiko

05 October, 2017  |  aktualisiert: 30 November, 2018
Alle Beiträge ansehen

Tag der Toten

Lächelnde Skelette, bunte Zuckerschädel und festliche Picknicks auf dem Friedhof.

So sieht es jedes Jahr im November in Mexiko aus, wenn die Mexikaner den „Tag der Toten“ und somit die Wiederkehr der Verstorbenen auf die Erde für einn Besuch bei den Angehörigen feiern.

Mexiko wird zu einem großen Festplatz mit wilden Paraden, Festmahlen und unzähligen als Skelette verkleideten Menschen, die die Toten ehren.

Aber warum feiern die Mexikaner den Tod? Und wie machen sie das?

Was ist der „Tag der Toten“?

Altar

Der „Tag der Toten“ oder Día de los Muertos ist vor allem ein lebensbejahendes Fest für die Verstorbenen.

Der Festtag hängt nämlich mit dem Glauben zusammen, dass die Seelen der Toten zur Erde zurückkehren, um von den Lebenden mit all den Dingen geehrt zu werden, die sie so sehr schätzten, als sie noch am Leben waren.

Anstatt um die toten Familienmitglieder zu trauern, sind viele Mexikaner der Meinung, dass man die Verstorbenen mit bunten Umzügen und Ausflügen zum Grab der Familie ehren sollte, wo alle die Lieblingsspeise des Verstorbenen essen und lustige Geschichten aus dem Leben des Verstorbenen erzählen.

Wann ist der „Tag der Toten“ in 2019?

Parade

Der „Tag der Toten“ ist der 2. November 2019. Das Fest findet jedes Jahr am selben Tag statt.

Die Feier aber beginnt bereits am 31. Oktober. Mehrere Städte beginnen die Festlichkeiten mit Paraden und geschmückten Märkten. Die Feierlichkeiten dauern bis zum offiziellen Día de los Muertos, dem 2. November.

Viele Mexikaner verbringen die Nacht vom 1. auf den 2. November mit Kerzen und Blumen, die den Seelen der Verstorbenen den Weg in die Welt der Lebenden zeigen sollen, auf dem Friedhof.

Traditionell werden verstorbene Kinder am 1. November geehrt, ältere Verstorbene am 2. November.

Die Geschichte des „Tag der Toten“ – Woher kommt er?

Skelette

Der „Tag der Toten“ ist eine uralte Tradition aus der Zeit der Azteken und Maya. Sie ist mehr als 2000 Jahre alt und stammt aus der Zeit vor der Kolonialisierung Mexikos durch die Spanier.

Dieser Festtag ist eine Mischung aus alten präkolumbianischen Ritualen und dem katholischen Festtag Allerheiligen, die den Rahmen für dieses Fest der Verstorbenen bietet.

Heute ist der „Tag der Toten“ der wichtigste Feiertag in Mexiko. Er befindet sich auf der UNESCO-Weltkulturerbe-Liste über immaterielles Kulturerbe.

Welche Traditionen gibt es am „Tag der Toten“?

Totenbrot

Die Mexikaner feiern den „Tag der Toten“ auf verschiedene Arten.

Während einige an den großen bunten Umzügen mit Musik und Toten-Verkleidungen teilnehmen, verbringen andere den Tag und die Nacht mit der Familie auf dem Friedhof, wo die Verstorbenen mit all den Dingen geehrt werden, die sie schätzten, als sie noch unter den Lebenden weilten.

Darüber hinaus bauen viele Familien große Altäre, die sie für Opfergaben für die Verstorbenen nutzen.

Mexikanische Kinder essen häufig so viele Zuckerschädel (calavera de de azúcar) wie sie können, während die Erwachsenen „Totenbrot“ (pan de muerto) backen, ein spezielles Brot, das jedes Jahr gebacken wird. Oben wird das Brot wie Knochen geformt.

Wo kann man den „Tag der Toten“ miterleben?

Friedhof

Dieser große Festtag für die Verstorbenen wird überall in Mexiko gefeiert.

In der Millionenstadt Mexico City herrscht eine besonders festliche Stimmung, wenn die Mexikaner die Verstorbenen feiern. Hier füllen sich die Straßen mit tausenden verkleideten Menschen, bunten Ständen und jeder Menge Musikeinlagen.

Auf mehreren der Friedhöfe der Stadt versammeln sich die Menschen mit Kerzen und Blumen, während Sie darauf warten, dass die Verstorbenen wieder zur Erde zurückkehren.

Auch in der Maya-Region Yukatan herrscht am „Tag der Toten“ eine ganz besondere Stimmung. Hier versammeln sich die Einheimischen auf den Friedhöfen, im Zentrum der Stadt oder bei einem der vielen Konzerte, die zu Ehren des Festtages stattfinden.

Wenn Sie im Zeitraum 31. Oktober bis 2. November eine Reise nach Mexiko machen, werden Sie ganz bestimmt diesen spannenden und vielleicht ein wenig makaberen Festtag mit eigenen Augen erleben.

Sehen Sie unsere Mexiko-Reisen ein:

Lamatravel.de – Traumreisen nach Lateinamerika!

Wir verwenden Cookies für Statistiken und zielgerichtetes Marketing bei Dritten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.
Lesen Sie mehr darüber hier.

Wir präsentieren das neue Design auf Lamatravel.de

Wir haben seit Ihrem letzten Besuch ein neues Design erhalten. Unsere Reisen aber sind gleich geblieben.