• Zufriedene Gäste seit 2006
  • Engagierte Reiseexperten
  • Geprüfte und getestete Reisen
  • Sorgfältig ausgewählte Guides
  • Preisgarantie
  • 24-Stunden-Service-Hotline
  • Reisesicherungsschein
TitelseiteArtikel & Reiseguides7 fantastische Nationalparks in Costa Rica

7 fantastische Nationalparks in Costa Rica

11 August, 2017
Alle Beiträge ansehen

Brücke in Monteverde

Costa Rica ist eines der schönsten Naturländer der Welt.

Mehr als 25 Prozent von Costa Rica besteht aus Nationalpark und Naturreservaten voller grüner Regenwälder, großer Wasserfälle, enormer Vulkane und wunderschöner Sandstrände.

Bei so vielen Nationalparks kann es aber auch schwierig sein, sich für einen der Nationalparks Costa Ricas zu entscheiden. Daher haben wir eine Liste mit den 7 fantastischsten Nationalparks Costa Ricas gemacht.

1. Monteverde

Monteverde

Monteverde ist ein einzigartiges Naturgebiet im Nordosten von Costa Rica, in 1.400 Metern Höhe. Monteverde ist auch als „Der Wald in den Wolken“ bekannt, da der Regenwald in tief hängende Wolken und dichten Nebel eingehüllt ist.

Die Nebelbildung verleiht Monteverde eine ganz einzigartige mystische Stimmung, die Sie bei einem adrenalingeladenen Spaziergang über Hängebrücken zwischen den Baumkronen erleben können.

Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit gedeiht die Natur im Regenwald gut. Moos, Farne, Orchideen und enorme Bäume bilden eine märchenhafte Landschaft.

Auch, wenn Sie sich für Vögel interessieren, ist das Gebiet ein wahres Paradies. Hier leben nämlich mehr als 400 verschiedene Vogelarten, z. B. Kolibris, der Gelbscheitel-Organist und er Quetzal.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Dichter Nebel und die vielen Hängebrücken in den Baumwipfeln.

2. Nationalpark Manuel Antonio

Manuel Antonio

Obwohl der Nationalpark Manuel Antonio der kleinste Nationalpark Costa Ricas ist, ist er das beliebteste Naturgebiet des Landes mit den meisten Besuchern pro Jahr. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Nationalpark Manuel Antonio vom Magazin Forbes zu einem der 12 schönsten Nationalparks der Welt gekürt worden ist!

Der Nationalpark besteht aus weißen Sandstränden, Korallenriffen, Wasserfällen und einem üppigen grünen Regenwald, der sich bis zur Küste erstreckt. Hier trifft man auf ein fantastisches Tierreich mit beinahe 300 verschiedenen Tierarten, zu denen auch Waschbären, Faultiere, Affen und bunte Vögel gehören. Die Tiere sind an Menschen gewöhnt. Daher ist es häufig möglich, ihnen ganz nahe zu kommen.

Wir empfehlen darüber hinaus, den Nationalpark Manuel Antonio zu besuchen, wenn Sie sich für tauchen, schnorcheln, Kajak fahren, reiten oder lange Wanderungen interessieren.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Wunderschöne Sandstrände, gute Sportaktivitäten und viele verschiedene Tierarten.

3. Nationalpark Tortuguero

Nationalpark Tortuguero

Der Nationalpark Tortuguero liegt im Nordosten des Landes und besitzt eine 35 Kilometer lange Küste. Es handelt sich um einen der berühmtesten Nationalparks Costa Ricas, in dem sich sowohl tropische Regenwälder als auch Flüsse, Lagunen, lange Sandstrände und Mangrovenwälder befinden.

Der Nationalpark Tortuguero ist besonders für sein einzigartiges Tierreich bekannt, das aus mehr als 300 Tierarten, 30 verschiedenen Süßwasserfischen und 4 verschiedenen Meeresschildkrötenarten besteht.

Wenn Sie gerne die unvergleichliche grüne Meeresschildkröte erleben möchten, sollten Sie den Nationalpark Tortuguero zwischen Juli und Oktober besuchen, denn hier sind die Chancen für Sichtungen am größten.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Die grüne Meeresschildkröte und das einzigartige Tierreich.

4. Nationalpark Rincón de la Vieja

Nationalpark Rincón de la Vieja

Wenn Sie gerne einen unberührten und weniger besuchten Nationalpark erleben möchten, ist der Nationalpark Rincón de la Vieja genau das Richtige für Sie.

Der Nationalpark Rincón de la Vieja liegt im Nordwesten Costa Ricas und bietet eine wunderschöne vulkanische Landschaft mit großen Wasserfällen, tropischem Regenwald und einem einzigartigen Tierreich mit mehreren Affenarten, Reptilien und Tropenvögeln.

Die größte Attraktion des Nationalparks ist der riesige aktive Vulkan Rincón de la Vieja, der aus 9 zusammenhängenden Kratern besteht.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Aktive Vulkane und unberührte Natur.

5. Nationalpark Arenal Volcano

Nationalpark Arenal Volcano

Der Nationalpark Arenal Volcano liegt im Norden Costa Ricas, am größten See Costa Ricas, dem Arenal-See.

Der Nationalpark ist besonders für den enormen Vulkan Arenal bekannt, der als eine der größten Sehenswürdigkeiten Costa Ricas gilt.

Das Gebiet ist berühmt für die vielen Hot Springs, Quellen, welche durch die thermische Aktivität in diesem Gebiet natürlich erwärmt werden. Freuen Sie sich auf ein natürliches Wellness-Erlebnis in der wunderschönen Umgebung. Sie können im Nationalpark auch wandern gehen und das fantastische Tierleben bestaunen, das aus Affen, Tukanen und anderen bunten Vogelarten besteht.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Natürlich warme Quellen und der Vulkan Arenal.

6. Der Nationalpark Corcovado

Corcovado

Der Nationalpark Corcovado befindet sich im Südwesten Costa Ricas, auf der Halbinsel Osa am Stillen Ozean.

Der Nationalpark wurde von National Geographic als einer der „biologisch intensivsten“ Orte der Welt bezeichnet, und das ist nur verständlich. Hier leben nämlich 50 % der Pflanzen- und Tierarten Costa Ricas sowie 2,5 % der gesamten Biodiversität der Welt – und das in einem sehr kleinen Gebiet. Der Nationalpark Corcovado ist gut 41.000 Hektar groß, was rund 3 % des Gesamtareals Costa Ricas ausmacht. Im Nationalpark Corcovado befindet sich außerdem der letzte ursprüngliche Regenwald im mesoamerikanischen Teil der Küste am Stillen Ozean.

Im Nationalpark lebt u. a. einer der größten Bestände an Roten Aras auf der Welt, aber Sie können auch verschiedene Affenarten, Faultiere, Tapire und viele weitere Tiere erleben.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Große Biodiversität auf kleinem Gebiet.

7. Nationalpark Cahuita

Cahuita

Der Nationalpark Cahuita befindet sich an der Karibikküste, im Süden von Costa Rica. Nur rund 27 km2 des Parks befinden sich an Land, während der ca. 550 km2 große Rest ein Marinegebiet ist.

Der Nationalpark ist besonders berühmt für das wunderschöne Korallenriff, durch welches u. a. das bunte Leben unter der Meeresoberfläche erhalten bleibt. Sie können hier schnorcheln und eventuell Tiere wie Teufelsrochen, Seegurken, Haie und Seeigel sehen. Darüber hinaus ist der Nationalpark Cahuita auch der primär vorgezogene Ort der Echten Karettschildkröte, welche hier ihr Nest baut.

Der Rest des Parks besteht aus tropischem Wald, in dem das fantastische Tierreich auf einer der vielen Wanderrouten erkundet werden kann. Dabei können Sie u. a. Waschbären, Leguane, Faultiere, Leguane und mehrere verschiedene Affenarten beobachten.

Wofür ist der Nationalpark besonders bekannt? Buntes Unterwasserreich.

Möchten Sie gerne die Nationalparks Costa Ricas erleben?

Lamatravel.de – Traumreisen nach Lateinamerika.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher und für Sie relevant zu machen, sowie für Sie interessante Anzeigen zu schalten. Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.

Sie können auch Cookies ablehnen, indem Sie hier klicken. Wir verwenden ein Cookie, um Ihre Entscheidung gegen Cookies zu speichern.

Lesen Sie mehr darüber hier.