+49 (0) 4193 809 45 12 | Mo - Fr 9 - 16
TitelseiteReisen nach Mittel- & SüdamerikaArgentinienAnden, Wein & Wasserfälle
Argentinien & Chile | 14 Tage:

Anden, Wein & Wasserfälle

BEST-PREIS GARANTIEHöhepunkte dieser Reise:

Santiago de Chile, die Anden, Mendoza, Weinanbaugebiete Lujan de Cuyo und Maipu, Salta, Schlucht „Quebrada de Humahuaca“, „Berg der 7 Farben“, „Paleta del Pintor“ (Farbpalette), Iguazú-Wasserfälle, Buenos Aires.

Folgendes ist in der Reise enthalten:

  • Flug von Deutschland nach Santiago de Chile mit Zwischenlandung(en)
  • Rückflug von Buenos Aires nach Deutschland mit Zwischenlandung(en)
  • 3 Inlandsflüge in Argentinien: Mendoza – Salta – Puerto Iguazu – Buenos Aires
  • Transfer von und bis den Flughäfen (in kleinen, international zusammengesetzten Gruppen)
  • 11 Übernachtungen in guten Hotels einschl. Frühstück
  • Individuelle Rundreise; alle Ausflüge finden in internationalen Kleingruppen mit lokalen englisch sprechenden Guides statt
  • Rund um die Uhr besetztes Notruftelefon während der Reise
  • Abreisegarantie: Die Reise findet unabhängig von der Zahl der Teilnehmer statt
  • Tägliche Abreise

Die folgenden Ausflugspakete sind inklusive:

  • Stadtführung durch Santiago de Chile
  • Besuch der Weinanbaugebiete Lujan de Cuyo und Maipu
  • Ganztagesausflug in die Anden (u. a. Besuch des „Berges der 7 Farben“ in Argentinien)
  • Besuch bei den Winzern von Cafayate
  • Ausflug zu den Iguazu-Wasserfällen, den größten der Welt
  • Halbtägige Stadtführung durch Buenos Aires
  • Eintrittsgelder für die genannten Sehenswürdigkeiten
Zuschlag im Einzelzimmer: 535 €
Wir gewähren einen Rabatt ab 6 Personen
Das erwartet Sie:

Diese Reise bietet schöne Städte, abwechslungsreiche Natur, die Anden, duftenden Weinbaugebiete und riesige Wasserfälle. Ihre Reise beginnt in Chiles Hauptstadt Santiago de Chile, die Wolkenkratzer und moderne Architektur sowie schöne historische Gebäude zu bieten hat. Danach geht es weiter nach Argentinien, wo Sie die berühmten Weinanbaugebiete Mendoze und Cafayate besuchen und mehr über Wein erfahren. Sie besuchen die beschauliche Stadt Salta mit ihren gut erhaltenen Häusern aus der Kolonialzeit, sowie die Schluchten Humahuaca und Conchas mit den vielfarbigen Felsenformationen. Zu den Höhepunkten zählt der Ausflug zu den atemberaubenden Iguazú-Wasserfällen, die inmitten des Regenwaldes liegen. Die Reise endete in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires – das Paris Südamerikas. Hier unternehmen Sie eine Tour zu den beliebten Sehenswürdigkeiten und können eine richtige Tangoshow erleben, bevor Sie wieder Ihre Heimreise antreten.

Reiseprogramm
Tag 1: Flug nach Chile
Tag 1: Flug nach Chile

Abreise aus Deutschland mit Zwischenlandung.

Tag 2: Ankunft in Santiago de Chile
Tag 2: Ankunft in Santiago de Chile

In der Empfangshalle des Flughafens wartet ein Fahrer, der Sie zum Hotel bringt.

Von den 16 Millionen Einwohnern Chiles wohnen 6 Mio. in der Hauptstadt, die zwischen den Anden im Osten und dem Küstengebirge im Westen eingebettet liegt. Es handelt sich um eine moderne Großstadt mit Hochhäusern und reizvollen Stadtvierteln. Vor den Toren der Stadt liegen Weinbaugebiete, die Weine von Weltruf hervorbringen.

Übernachtung Hotel Diego Velazquez

Tag 3: Stadtführung durch Santiago de Chile
Tag 3: Stadtführung durch Santiago de Chile

Heute werden Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernen. Dabei werden Sie auch Gelegenheit haben, das Bellavista Viertel von oben zu sehen. Mit seinen farbenfrohen Gebäuden, den vielen Cafés, Restaurants, Galerien und Musik- und Theateraufführungen auf offener Straße ist es der kulturelle Mittelpunkt der Stadt. Sie bekommen den Lebensmittel-Markt zu sehen, ferner den ehemaligen Bahnhof Estación Mapocho (jetzt Kulturcenter), das Kunstmuseum Museo de Bellas Artes (ähnlich dem Petit Palais in Paris) und den Hügel Santa Lucia (tolle Aussicht!), wo die Stadt 1541 von Pedro de Valdivia gegründet wurde. Weiter geht es zum Platz Plaza de Armas mit der Hauptpost Correo Central, der größten barocken Kathedrale des Landes, dem historischen Museum (Geschichte des Landes), dem Kongressgebäude, wo bis zur Schließung 1973 Gesetze beschlossen wurden und schließlich zum Präsidentenpalast Palacio de la Moneda , wo Präsident S. Allende beim Militärputsch 1973 Selbstmord beging.

Sie werden auch das moderne Stadtviertel (Spitzname: Sanhattan) kennenlernen, denn hier sind – wie im New Yorker Stadtteil Manhattan – Wolkenkratzer und Grünflächen anzutreffen. Zum Abschluss wird der Kunsthandwerksladen Faba besucht, wo man sich auf die Herstellung von Schmuck aus Lapislazuli spezialisiert hat, der u. a. in Chile vorkommt.

Übernachtung Hotel Diego Velazquez

Tag 4: Mit dem Bus von Santiago de Chile über die Anden nach Mendoza
Tag 4: Mit dem Bus von Santiago de Chile über die Anden nach Mendoza

Diese Fahrt durch die Berge dauert fast den ganzen Tag. Sie führt durch unterschiedliche Landschaften – sattgrüne Täler und schroffe Bergregionen. Der höchste Punkt (2720 m über NN.) wird an der argentinischen Grenze erreicht. Am späten Abend erspäht man die ersten Weingüter, denn wir nähern uns Mendoza.

Die Stadt wurde 1561 von den Spaniern gegründet und gehört somit zu den ältesten des Landes. Die Vorliebe der Bewohner für Springbrunnen und Grünflächen ist unübersehbar. Da sich zum Ende des 19. Jh. Zuwanderer aus Frankreich und Italien hier ansiedelten, konnten dank ihrer Fachkenntnisse und mittels Unterstützung durch die Provinzregierung Bewässerungsanlagen angelegt werden, die die Landwirtschaft aufblühen ließen. In der sonnenverwöhnten Provinz Mendoza werden 70 % aller Trauben für den argentinischen Wein geerntet und in keiner anderen Region weltweit werden mehr Malbec-Trauben angebaut. Die alte französische Rebsorte, die viele Namen trägt und bei der sich die Bezeichnung Malbec (Namensgeber: ein Herr Malbeck) durchgesetzt hat, ist schwierig zu kultivieren. In Mendoza findet sie wegen der Höhenlage, den geologischen Gegebenheiten und der Trockenheit jedoch gute Bedingungen und liefert einen exzellenten Rotwein.

Übernachtung Hotel Argentino

Tag 5: Ausflug ins Weinanbaugebiet
Tag 5: Ausflug ins Weinanbaugebiet

Heute werden die Anbaugebiete Lujan de Cuyo und Maipu besucht, wo man einen Eindruck von der Kunstfertigkeit der ehemaligen Einwanderer erhält, die es u. a. vermochten, die große Wüste in eine blühende Landschaft zu verwandeln. Besucht werden ferner zwei Weingüter, die nach alter Tradition mittels modernster Technologie Wein produzieren, und man erfährt etwas über den gesamten Verlauf – von der Ernte bis zur Etikettierung der Flaschen. Natürlich wird der Wein auch verkostet.

Übernachtung Hotel Argentino

Tag 6: Flug nach Salta
Tag 6: Flug nach Salta

Heute geht es nach Salta im nördlichen Teil des Landes. Bei der Ankunft dort werden Sie abgeholt und ins Hotel gebracht.

Salta ist ein behagliches Städtchen mit guterhaltenen Gebäuden aus der Kolonialzeit und Kopfsteinpflasterstraßen um das grüne „Plaza” herum. Von der Stadtmitte aus kann man auch die Berge, die den Ort umgeben, betrachten.

Übernachtung Hotel Ghala

Tag 7: Schlucht Humahauca
Tag 7: Schlucht Humahauca

Für heute ist eine Ganztagestour zur Schlucht Quebrada de Humahuaca geplant, in die sich der Rio Grande tief eingeschnitten hat. Im Dorf Purmamarca mit seinen schmalen Gassen wird die Kirche, der Markt mit Kunsthandwerk und eine der Hauptattraktionen der Reise, der Berg mit den 7 Farben besucht – entstanden durch geologische Gegebenheiten und Witterungseinflüsse.

Danach geht es weiter nach Tilcara, wo die Ruinen von Pucará, das Archäologische Museum und der Stein des südlichen Wendekreises (Steinbock) beim Flecken Huacalera besichtigt werden. Besucht wird auch der kleine Ort Uquia, wo in der Kirche spezielle Gemälde von Engeln mit Armbrüsten (ángel arcabucero) zu sehen sind. Zur Mittagszeit in der Stadt Humahuaca angekommen, werden Sie die Kirche und das Denkmal für die Helden der Unabhängigkeit besuchen. Dann geht es weiter zur „Paleta del Pintor“ (Farbpalette) bei Maimará, einer Gebirgsformation, die sich in vielen Farben präsentiert.

In der nächsten Stadt, San Salvador de Jujuy, werden die Kathedrale und das alte Rathaus besucht, ehe es auf der Straße N° 9 durch üppige, subtropische Vegetation nach Salta zurückgeht.

Übernachtung Hotel Ghala

Tag 8: Cafayate
Tag 8: Cafayate

Heute geht es nach Cafayate (Provinz Salta), und zwar auf der Straße 68 durch das Lerma-Tal und historische Orte. In Quebrada de las Conchas haben Wind und Wasser merkwürdige Gebilde aus Felsgestein geformt. In Cafayate werden Weingüter besucht, die vor allem Torrontés Riojano-Weine produzieren. Nach dem Lunch geht es zurück nach Salta, wo der restliche Tag zur freien Verfügung steht.

Übernachtung Hotel Ghala

Tag 9: Flug von Salta nach Puerto Iguazu
Tag 9: Flug von Salta nach Puerto Iguazu

Wir verlassen nun die Anden mit Kurs auf die Kleinstadt Puerto Iguazu, die dicht an der Grenze zu Paraguay und Brasilien liegt. Hier warten Wasserfälle und unberührter Regenwald darauf, bewundert zu werden.

Übernachtung Hotel Saint George

Tag 10: Iguazú-Wasserfälle auf argentinischer Seite
Tag 10: Iguazú-Wasserfälle auf argentinischer Seite

Die Iguazú-Wasserfälle bestehen aus 20 größeren sowie 255 kleineren Wasserfällen des Flusses Iguazú auf einer Länge von 2,7 Kilometern. Sie befinden sich auf der Weltnaturerbe-Liste der UNESO. Die Wasserfälle, die sich dröhnend bis 85 m in die Tiefe ergießen bilden die Form eines Hufeisens. Im Vergleich zu dem ebenfalls bekannten Niagara-Fällen in Nordamerika sind sie ungleich größer und eindrucksvoller, denn während bei ersteren 2,8 Mio. l Wasser pro Sekunde in die Tiefe stürzen, sind es bei den Iguazú-Fällen 6,5 Mio. Liter. Bei ihrem Anblick soll Eleanor Roosevelt, ehemalige First Lady der USA, gesagt haben: „Dagegen sind die Niagara-Fälle nicht mehr als ein tropfender Wasserhahn.“

Heute werden Sie also den argentinischen Teil der Wasserfälle besuchen. Hier gelangen Sie auf Stegen zum spektakulärsten Teil mit Blick auf den Garganta del Diablo (Teufelsschlund). Von Stegen in verschiedenen Höhen aus können Sie die phantastischen Wasserfälle von oben oder unten bestaunen. Flora und Fauna des umgebenden Regenwaldes sind ebenfalls beachtenswert, denn hier gibt es Orchideen, Farne, Begonien, zahlreiche Vogel- und Schmetterlingsarten und riesige Eidechsen.

Übernachtung Hotel Saint George

Tag 11: Iguazú-Wasserfälle auf brasilianischer Seite und Flug nach Buenos Aires
Tag 11: Iguazú-Wasserfälle auf brasilianischer Seite und Flug nach Buenos Aires

Heute ist der brasilianische Teil der Wasserfälle an der Reihe. Sie überqueren die Brücke und gelangen nach der Grenzkontrolle, für die Sie den Pass bereithalten müssen, in den Nationalpark.

Zwar befinden sich die meisten Wasserfälle auf argentinischer Seite, doch hat man von der brasilianischen Seite den besten Ausblick hierauf. Von den verschiedenen Stegen aus kann man immer neue Blickwinkel ausmachen, wobei man von neugierigen Nasenbären verfolgt wird. Mittels Aufzug gelangt man zu einer Plattform am Teufelsschlund, wo man von Gischt umhüllt die phantastische Aussicht und die ständigen Regenbögen genießen kann.

Am Nachmittag geht es zurück zum Flughafen von Puerto Iguazu und von dort nach Buenos Aires. In der Empfangshalle des Flughafens wartet ein Fahrer, der Sie zum Hotel bringt.

Übernachtung Hotel Merit San Telmo

Tag 12: Stadtführung durch Buenos Aires
Tag 12: Stadtführung durch Buenos Aires

Heute wird die Hauptstadt von Argentinien erkundet. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen: Plaza 25 de Mayo, Plaza San Martin und Plaza Alvear (die bekanntesten Plätze), an denen sich der Präsidentenpalast und die Statue des Unabhängigkeitskämpfers José San Martin befinden, La Boca, das Arbeiterviertel mit vielen bunten Häusern, San Telmo, der älteste Stadtteil (jetzt Künstlerviertel), Avenida 9 de Julio, die breiteste Prachtstraße der Welt mit dem berühmten Obelisken, Puerto Madero, das neue Hafenviertel mit besuchenswerten Cafés und Restaurants, Avenida Corrientes, das Vergnügungsviertel mit Theatern und Kinos und dem Friedhof Recoleta, wo sich u. a. das Grab von Eva Perón (Evita) befindet.

Da der Abend zur freien Verfügung steht, können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden.

Angebot gegen Aufpreis:

Übernachtung Hotel Merit San Telmo

Tag 13: Heimreise
Tag 13: Heimreise

Am Abflugtag werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht.

Tag 14: Ankunft zu Hause
Tag 14: Ankunft zu Hause

Ankunft in Deutschland.

Buchungsanfrage
HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
+49 (0) 4193 809 45 12
info@lamatravel.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Facebook

Trustpilot

Buchungsanfrage

Newsletter

Gute Angebote und Reiseneuigkeiten